26. September 2019

Satire über Kika-Lovestory So ging die große Liebe weiter

Bewährung im Alltag

von Holger Finn

Artikelbild
Bildquelle: shutterstock Beim Skypen kennengelernt: Aishe (16) und Kevin (20) (Abbildung ähnlich)

Eine Romanze wie aus dem Bilderbuch des globalisierten Zusammenwachsens war es, mit dem der in Dunkeldeutschland residierende Kinderkanal (Kika) Anfang des Jahres einen riesigen Reichweitenerfolg in den sozialen Netzwerken feierte. In seiner Doku-Reihe „Schau in meine Welt“ konzentriert sich der Sender eigentlich auf Kinder, doch für ein weiteres interkulturelles Paar ...

Kostenpflichtiger Artikel

Dieser Artikel steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, klicken Sie bitte hier, um sich anzumelden.

Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Sie sind noch kein Abonnent? Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann diesen und viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Jetzt Abonnent werden.

Anzeigen

Anzeige