01. Februar 2019

Ein ehemaliger Mitarbeiter der Amadeu-Antonio-Stiftung soll das Auto eines AfD-Politikers abgefackelt haben Die Brandstifter

Auf dem Weg in den Fundamentalismus

von Michael Klein

Artikelbild
Bildquelle: shutterstock Das Werk von Fundamentalisten: Brennendes Auto

„Sie gehen immer gleich vor: Getarnt als harmlose besorgte Bürger machen Rechtsextremisten (Linksextremisten) gegen Flüchtlingsunterkünfte (die AfD) mobil und versuchen, rassistische Ressentiments in der Nachbarschaft anzustacheln. Mit fatalen Folgen: Anschläge und Übergriffe häufen sich. Eine neue Broschüre der Amadeu-Antonio-Stiftung und von Pro Asyl klärt über das Vorgehen der rechten (linken) ...

Kostenpflichtiger Artikel

Dieser Artikel steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, klicken Sie bitte hier, um sich anzumelden.

Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Sie sind noch kein Abonnent? Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann diesen und viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Jetzt Abonnent werden.

Anzeigen

drucken

Dossier: Linksextremismus

Mehr von Michael Klein

Über Michael Klein

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Link starten, Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige