26. September 2018

Dokumentation: Antifa gegen Hayek-Gesellschaft Der stalinistische Terror richtet sich jetzt auch gegen Liberale und Libertäre

„Köln gegen rechts“ triumphiert mit folgendem Dokument, die Presse schweigt, das Rheinland schunkelt

von Redaktion eigentümlich frei

Artikelbild
Bildquelle: shutterstock Triumphiert in Köln: Antifa

Im Folgenden dokumentieren wir das Bekennerschreiben der Kölner Antifa.

Rechter Hayek-Club wird von mehreren Gaststätten vor die Tür gesetzt

Der Kölner Hayek-Club plant seit längerem am 26.09. eine Veranstaltung mit Vera Lengsfeld, der Hauptrednerin auf der rechten Kundgebung vom 14.04. am Kölner Alter Markt.

Doch mittlerweile haben dem Hayek-Club, nachdem Köln gegen rechts – Antifaschistisches Aktionsbündnis und Kein Veedel für Rassismus zu Protesten aufgerufen hatten, mehrere Kneipen die Räumlichkeiten gekündigt.

Die ursprünglich vorgesehene Gaststätte Porzer Gaffel-Brauhaus renoviert ihre Räumlichkeiten. Deswegen kann der Hayek-Club in der Gaststätte, wo in der Vergangenheit zahlreiche Treffen und Veranstaltungen der AfD und der Jungen Alternativen stattfanden, nicht tagen.

Daraufhin verlegte der Hayek-Club die Veranstaltung in das Haus Schäffer in Zollstock. Auch dort hatten in der Vergangenheit zahlreiche Veranstaltungen der AfD, unter anderem auch mit den Machern des „Arcadi-Magazin“ (eine Schnittstelle zwischen Identitären und AfD) stattgefunden. Nach angekündigten Protesten cancelte der Wirt die Veranstaltung, die dort privat auf den Namen des Hayek-Vorsitzenden Arno Stöcker angemeldet war.

Eine kurzfristige Verlegung in eine Gaststätte am Heumarkt platzte am heutigen Dienstag ebenfalls. Auch dort war ein Raum für eine Privatveranstaltung angemietet worden. Als die Wirte von uns über die Hintergründe informiert wurden, kündigten sie unverzüglich die Räumlichkeiten.

Bisher hat der Hayek-Club keinen neuen Veranstaltungsort angekündigt. Wir sind jedoch gespannt, wie die Schnitzeljagd weitergeht, und freuen uns, dass Kölner Gastronomen*innen keinen Platz für rechte Hetze geben wollen.


Artikel bewerten

Artikel teilen

Facebook Icon Twitter Icon VZ Icon del.icio.us Logo Reddit Logo

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Anzeige