02. April 2018

Fehlinterpretierte Ostern im „Spiegel“ Christian Stöckers falsche Dichotomie

Jesus stand niemals auf der Seite der Mächtigen

von Robert Grözinger

Artikelbild
Bildquelle: shutterstock Jesus Christus: Wahrhaftig auferstanden

Christian Stöcker, Kolumnist bei Spiegel-Online, Psychologieprofessor mit der Verantwortung für einen Studiengang „Digitale Kommunikation“, selbsterklärter nichtreligiöser, da „wissenschaftlich denkender“ Mensch, will uns zu Ostern 2018 das Christentum erklären.

Er hält einen Gott, der seinen eigenen Sohn „opfern lässt“, für einen „ganz schön widerlichen Sadisten“. Obwohl, immerhin, das Christentum eine „großartige ...

Kostenpflichtiger Artikel

Dieser Artikel steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, klicken Sie bitte hier, um sich anzumelden.

Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Sie sind noch kein Abonnent? Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann diesen und viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Jetzt Abonnent werden.

Anzeigen

Anzeige