27. November 2016

Der internationale Freihandel und seine Feinde Von der Schädlichkeit demokratischer Populisten

Erst die wirtschaftliche Globalisierung hat breiten Wohlstand gebracht

von Andreas Tögel

Artikelbild
Bildquelle: Aleksandar Todorovic / Shutterstock.com Profitieren vom Freihandel: Arme in der Dritten Welt

Ist Ihnen schon aufgefallen, dass am Wohl der einheimischen Bürger des eigenen Landes orientierte Politiker von den Hauptstrommedien routinemäßig als „Rechtspopulisten“ gebrandmarkt werden, während Linke ohne weiteres Gratis-Kindergärten und ‑Universitätsstudien, Frühpensionierungen und „bedingungslose Grundeinkommen“ für alle versprechen dürfen, und deshalb als vorbildliche Demokraten gelten? Seltsam, oder? Nassim Taleb, der Autor ...

Kostenpflichtiger Artikel

Dieser Artikel steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, klicken Sie bitte hier, um sich anzumelden.

Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Sie sind noch kein Abonnent? Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann diesen und viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Jetzt Abonnent werden.

Anzeigen

drucken

Dossier: Marktwirtschaft

Mehr von Andreas Tögel

Über Andreas Tögel

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige