25. Juni 2016

Austrian Economics Der Goldstandard im alten Österreich

Warum eine Änderung des heutigen Währungssystems nicht utopisch ist

von Holger Thuß

Artikelbild
Bildquelle: shutterstock Durften auch privat geprägt werden: Österreichische Kronen

Dass unser von Herrn Draghi und seinen Freunden in der Politik vollends zerrüttetes Papier- beziehungsweise Kreditgeldunwesen die Wurzel allen ökonomischen Übels ist, dürfte inzwischen jedem klar Denkenden bewusst geworden sein. Doch wie müsste ein gesundetes, saniertes und blasenresistentes Geldwesen aussehen? Hier lohnt ein Blick auf die Währungspolitik des leider historischen ...

Kostenpflichtiger Artikel

Dieser Artikel steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, klicken Sie bitte hier, um sich anzumelden.

Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Sie sind noch kein Abonnent? Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann diesen und viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Jetzt Abonnent werden.

Anzeigen

Anzeige