28. Mai 2014

Immobilien Airbnb lehrt Bürokraten das Fürchten

Die korporatistischen Wurzeln des Zweckentfremdungsgesetzes

von Henning Lindhoff

Dossierbild

Das Internetportal Airbnb (ursprünglich „Airbedandbreakfast“ („Luftmatratze und Frühstück“)) machte in den vergangenen Jahren von sich reden. Auf dem Online-Marktplatz kommen Wohnungseigentümer und potentielle Kurzzeitmieter ungehindert in Kontakt. Auch Langzeitmieter, die zum Beispiel für einige Tage auf Reisen sein werden, können vorab eine Zwischenvermietung ihrer Wohnung arrangieren. Seit 2007 ist Airbnb ...

Kostenpflichtiger Artikel

Dieser Artikel steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, klicken Sie bitte hier, um sich anzumelden.

Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Sie sind noch kein Abonnent? Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann diesen und viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Jetzt Abonnent werden.

Anzeigen

Anzeige