24. Januar 2010

„Forscher“ Geralf Gemser im Dienst des staatstragenden Engagements Große Verleumdung als kleiner Kollateralschaden

Die posthume Denunziation als neuer Zweig der Volkspädagogik (1)

von Frank W. Haubold

Wie erlangt man öffentliche Aufmerksamkeit, wenn die eigenen Fähigkeiten und Talente nicht einmal für eine Erwähnung im städtischen Mitteilungsblättchen Anlass geben? Diese Frage beschäftigt offenbar nicht wenige Mitmenschen, anders wären die Bewerberschlangen für Casting-Shows und TV-Quizsendungen nicht so endlos lang. Die Aussichten auf Erfolg und Ruhm sind begreiflicherweise verschwindend gering, ...

Kostenpflichtiger Artikel

Dieser Artikel steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, klicken Sie bitte hier, um sich anzumelden.

Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Sie sind noch kein Abonnent? Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann diesen und viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Jetzt Abonnent werden.

Anzeigen

drucken

Mehr von Frank W. Haubold

Über Frank W. Haubold

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Link starten, Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige