15. September 2021

Beginn einer totalitären Technokratie Warum dieser „merkwürdige“ Drang zur Impfung „aller Menschen“?

Über den machtelitären Versuch, Widerstandspotenzial unter dem Deckmantel des „Gesundheitsschutzes“ schon im Keim zu ersticken

von Axel B.C. Krauss

Artikelbild
Bildquelle: diy13 / Shutterstock.com Der Mensch als QR-Code: Globale Kontrolle und Steuerung

Zuerst war es Bill Gates, der im Interview mit den ARD-Tagesthemen die „merkwürdige“ Ankündigung machte, „alle sieben Milliarden Menschen auf dieser Welt“ zu impfen. Er sollte nicht der Einzige bleiben.

In einem am 1. September 2021 im Magazin „Time“ abgedruckten Gespräch zwischen EZB-Chefin Christine Lagarde und Klaus Schwab, dem Leiter des Weltwirtschaftsforums, sagte Lagarde: „In addition to supporting the recovery, we must vaccinate. If we don’t vaccinate the whole world, as we should, Covid-19 will come back to haunt us.“ Auf Deutsch: „Zusätzlich zur Unterstützung der Erholung müssen wir impfen. Wenn wir nicht die ganze Welt [!] impfen, wie wir es tun sollten, wird Covid-19 zurückkehren und uns schaden.“

Da bereits mehr als genug zu den diversen Statistrick-Manipulationen veröffentlicht wurde (auch von meiner Seite), mit deren Hilfe das offizielle Narrativ einer vermeintlich überwältigenden tödlichen „Pandemie“ aufrechterhalten werden soll, und es auch genug öffentliche Aussagen sogenannter „Spitzenpolitiker“ gibt, die unablässig betonen, wie wichtig es angeblich sei, „alle Menschen“ impfen zu lassen, kann ich es mir und den Lesern glücklicherweise ersparen, diese Methoden an dieser Stelle noch mal detailliert zu wiederholen.

Stattdessen möchte ich eine Antwort auf die Frage geben, die bereits viele Kommentatoren gestellt haben: Warum dieser „merkwürdige“ Drang, unbedingt alle Menschen zu impfen? Wieso „die ganze Welt“? Denn aus medizinischer Sicht ergibt das nachweislich keinen Sinn. Es muss also einen anderen Grund haben. Ich habe das Wort in Anführungszeichen gesetzt, weil dieses Vorgehen nur dann seltsam erscheint, wenn man die eigentlichen Motive nicht versteht: Es geht bei diesen Massenimpfkampagnen nicht um ein Virus. Es geht nicht um eine „Pandemie“. Es geht nicht um „Gesundheitsschutz“. Worum dann?

Um die Errichtung einer totalitären Technokratie unter dem Deckmantel des „Gesundheitsschutzes“. Dieser wird nur vorgeschoben, um den Eliten die Errichtung eines technokratisch-totalitären Systems zu ermöglichen, dessen Herrscher für sich das Recht reklamieren, darüber entscheiden zu dürfen, wer an der Gesellschaft beziehungsweise am „öffentlichen“ sowie am Wirtschaftsleben teilhaben „darf“ und wer nicht. Es geht um Macht und Kontrolle über die Bevölkerungen.

Ein solches System ließe sich aber sehr viel schwerer errichten, wenn es eine erkleckliche Zahl von Menschen gäbe, die sich ihm verweigern. Ich möchte das nachfolgend erläutern.

Lassen Sie uns einmal annehmen, in drei oder fünf Jahren gäbe es, sagen wir mal, 60 Prozent Geimpfte und 40 Prozent Ungeimpfte. Oder von mir aus 70 Prozent Geimpfte und 30 Prozent ohne.

Wie will denn der „einfache Handwerker“, der Kinobetreiber, der Gastronom, der Kneipier, die Inhaberin eines Friseursalons, der Bäcker und Metzger et cetera wirtschaftlich überleben, wenn sie per se schon mal 30 oder 40 Prozent ihrer potenziellen Kunden ausschließen müssen? Dies könnte zu erheblichen Widerständen aus diesen Bevölkerungsgruppen und der Wirtschaft im Allgemeinen führen. Vor allem aber könnte es auch Solidarisierungseffekte zur Folge haben: Die Ungeimpften, die – ich scheue mich nicht, das offen auszusprechen – laut Mainstream-Presse und manchen Politikern „unser Unglück“ sind, könnten dadurch viele Verbündete in den betroffenen Berufsgruppen finden, was den Widerstand gegen diese totalitäre Politik erheblich vergrößern könnte. Das war nur ein mögliches Beispiel – andere ließen sich mit ein wenig Vorstellungskraft mühelos finden.

Ich glaube, dass dies der eigentliche Grund für den schlicht sprachlos machenden „Impfterror“ ist, mit dem die Bevölkerung tagtäglich überzogen wird – und das nicht nur in Deutschland. In den USA drohte der selbsternannte Covid-Diktator Biden bereits dem eigenen Volk: „Unsere Geduld ist am Ende.“ Womit er Ungeimpfte meinte. Vorsicht, du Präsident. Die Geduld der Menschen, die du ständig beschimpfst, zu kriminalisieren und auszugrenzen versuchst, ist es sicher auch bald. Das könnte noch spannend werden.

Es geht also wie bereits erwähnt darum, solchen potenziellen Widerstand nach Möglichkeit schon im Keim zu ersticken. Je kleiner die Zahl der Ungeimpften ist, desto leichter wird die totalitäre Technokratie zu errichten sein. Umso leichter wird es den kollaborierenden Massenmedien fallen, sie als „Randgruppe“, als – Originalzitat des zweitschlechtesten Bundespräsidenten, den diese Republik jemals hatte, Joachim Gauck – „Bekloppte“ hinzustellen, kurz: sie zu marginalisieren und als bedeutungslos erscheinen zu lassen, auch dann, wenn ihre Einwände berechtigt sind. Ich werde mich auf keine (berechtigten) Diskussionen darüber einlassen, warum solche höchst fragwürdigen Äußerungen einem ehemaligen Bundespräsidenten schon aus Gründen der „Überparteilichkeit“ nicht zustehen. Nicht, weil ich solchen Diskussionen aus dem Weg gehen möchte. Sondern erstens, weil diese „Überparteilichkeit“ ohnehin ein schlechter Witz ist. Ich überlasse es der Phantasie des Lesers, sich auszumalen, wer aufgrund seiner Liebedienerei und Dauerbückerei gegenüber der aktuellen Politik für mich der erstschlechteste ist …

Und zweitens, weil jemand, der sich in solcher Weise über die Tausendschaften (!) an Ärzten und Medizinern weltweit auslässt, die ihre fachlich gut begründeten Zweifel und Einwände an dieser Massen-Impfkampagne vorbrachten, für mich kein würdiger Gesprächspartner ist. Herr Gauck hat sich dadurch nicht nur selbst diskreditiert, sondern auch blamiert. Mithin spare ich mir ebenso weitere Auslassungen darüber, was von der politischen Kaste heuer noch zu halten ist. Wenn ein Kretschmann tatsächlich vorschlägt, für „künftige Pandemien“ (!) neue erweiterte „Notstandsgesetze“ zu erlassen und eine „härtere Gangart“ gegen „Corona-Leugner“ vorschlägt, sollte – mit Verlaub – selbst der tranigste Langschläfer dieser Republik merken, welche Stunde geschlagen hat. Es ist ein beredtes Beispiel dafür, wie schnell es gehen kann – vom Beginn dieser „Pandemie“ an gerechnet in weniger als zwei Jahren –, dass ein Staat mal wieder extremistische, menschenverachtende Töne spuckt und der eigenen Bevölkerung, die ihn finanziert, auch noch offen und unverblümt droht. Ich hoffe und bete, dass die Menschen dieses Landes daraus die richtigen Schlüsse ziehen werden.

Abschließend möchte ich so knapp wie möglich auf die Absichten hinter den „Gesundheitszertifikaten“ beziehungsweise „Impfpässen“ eingehen und dazu jemanden sprechen lassen, der dieses ganze Verbrechen schon in vielen Beiträgen auf den Punkt gebracht hat. Der Blogger Leo Hohmann schreibt dazu in seinem Artikel „Digitale Gesundheitspässe: Der Köder, der viele in das bargeldlose System der ‚Einen Welt‘ locken wird“: „Bei den digitalen Pässen müssen die Menschen einen scannbaren QR-Code auf ihr Mobiltelefon herunterladen, der es den Unternehmen ermöglicht, festzustellen, ob sie geimpft sind, bevor sie ein Geschäft betreten und Dienstleistungen in Anspruch nehmen [kaufen oder verkaufen] dürfen. Das führt uns zum zweiten Teil der digitalen Falle, die gerade im technologischen Ofen aufgebacken wird – ein neues globales digitales ID-System, das mit den digitalen Gesundheitspässen und dem neuen medizinischen Impfkomplex zusammenarbeiten kann. Führend in diesem Technologiebereich ist die ‚ID2020 Alliance‘, ein Zusammenschluss von mehr als 35 Mitgliedern, darunter Accenture, Microsoft, die Rockefeller Foundation, MasterCard, IBM, die Internationale Handelskammer, MIT Safe Paths und Bill Gates’ Gavi Global Vaccine Alliance. Im Februar 2021 rief ID2020 die ‚Good Health Pass Collaborative‘ ins Leben, um eine nahtlose Konvergenz aller Covid-19-Impfausweis-Apps zu fördern, die von vielen verschiedenen Organisationen entwickelt werden.“

Letztendliches Ziel ist die Verschmelzung von biometrischen, Gesundheits- und Finanzdaten in einer einheitlichen zentralisierten Datenbank. Das erschreckende Missbrauchspotenzial ist offensichtlich.

Also lassen Sie sich bitte nichts vormachen: Es geht um Bevölkerungskontrolle, nicht um „Gesundheitsfürsorge“. Es geht um größenwahnsinnige Herrschaftsträume. Lassen Sie sich von Politik und Märchenmedien nicht gegen Ihre Mitmenschen aufhetzen, nur weil diese sich nicht impfen lassen wollen. Geben Sie diesem spalterischen und menschenfeindlichen Treiben nicht nach.

Denn wer aus der Geschichte nichts lernt, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.


Artikel bewerten

Artikel teilen

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

drucken

Dossier: Coronavirus

Mehr von Axel B.C. Krauss

Über Axel B.C. Krauss

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige