29. März 2021

Die versteckte Wahrheit hinter der „Corona-Pandemie“ Merkels „Entschuldigung“: Zu spät, Frau Bundeskanzlerin

... und für Jubel ist es leider noch zu früh ...

von Axel B.C. Krauss

Artikelbild
Bildquelle: Dilok Klaisataporn / Shutterstock.com „The Great Reset“: Eine Rückkehr zur „alten“ Normalität ist nicht vorgesehen

Und schon ging es wieder los: Das sei ja erstaunlich! Das beweise menschliche Größe! Deutschlands Abrissbirne Nummer eins entschuldigte sich bei den Bürgern für ihre vermeintliche Überreaktion zum „Oster-Lockdown“. Geht gar nicht. Viel zu hart. Nach fast einem Jahr Dauerlockdown nicht nur an Feiertagen. Der zudem nicht auf „Wissenschaft“ basierte, sondern auf großkopfertem Reset-Kino. So viel schwarzen Humor hätte ich ihr ehrlich gesagt gar nicht zugetraut. Aber gut: Danke, Mrs. Merkel. Jetzt müssten Sie sich nur noch für all die anderen Politiken entschuldigen, mit denen Sie diesem Land schweren Schaden zugefügt haben. Na?

Ich muss mir die Ohren zuhalten und die Augen fest schließen, denn ich kann sie nicht mehr ertragen, die üblichen Fehleinschätzungen, an denen fast ein Jahr Recherche offenbar spurlos vorüberging: Die Regierung hat versagt! Merkel hat versagt! Falsch. Von Versagen kann nicht die Rede sein. Das ist ja das Schlimme. Und vor allem die entscheidende Erkenntnis, ohne die man nie verstehen wird, nie, was wirklich hinter der „Corona-Politik“ steckt. Das alternative Portal „Off Guardian“ brachte es in äußerst wohltuender Weise auf den Punkt („Lockdowns, ein Jahr später – Es funktioniert nicht, es hat nie funktioniert & es sollte auch nicht funktionieren“): „Zu oft ist in den Medien von ‚Fehleinschätzungen‘ oder ‚Fehlern‘ oder ‚Inkompetenz‘ die Rede. Vermeintliche Kritiker behaupten, die Regierung sei ‚in Panik geraten‘ oder habe ‚überreagiert‘. Das ist Unfug. Die einfachste, kitschigste Ausrede, die es je gab. ‚Hoppla‘, sagen sie, mit einem emphatischen Achselzucken und einem Scheiße fressenden Grinsen, ‚da haben wir wohl Mist gebaut!‘ Unschmeichelhaft, aber besser als die Wahrheit. Denn die Wahrheit ist, dass die Regierung sich nicht irrt oder Angst hat oder dumm ist … sie ist bösartig. Und unehrlich. Und grausam. All das Leid der Abriegelung war völlig vorhersehbar und wurde absichtlich auferlegt. Aus Gründen, die nichts damit zu tun haben, Menschen zu helfen, jedoch alles damit, sie zu kontrollieren. Es war mehr als offensichtlich für die meisten der letzten zweiundfünfzig Wochen, dass es bei den Lockdowns nicht um die öffentliche Gesundheit ging, sondern um die Schaffung der Grundlagen für die ‚neue Normalität‘ und den ‚großen Reset‘.“

So ist es. Solange diese Tatsache, diese Wahrheit nicht endlich begriffen wird, und zwar sowohl in der Breite der Bevölkerung als auch in der Presse, egal ob Failstream oder „alternativ“, besteht leider keine Chance, dieser menschenfeindlichen, schwerverbrecherischen, keineswegs „irrenden“, „überreagierenden“, „konzeptlosen“ oder „panischen“ (vergessen Sie ganz schnell solches Gequatsche), sondern eiskalt und planvoll agierenden Politik effektiven Widerstand zu leisten. Solange sich nicht endlich die Erkenntnis durchsetzt, dass hier kein „Versagen“ vorliegt, sondern im Gegenteil ein technokratisches Plansoll erfüllt werden soll, das man bereits vor einem Jahr in Büchern wie „Covid 19: Der große Umbruch“ schwarz auf weiß und in allen größenwahnsinnigen Details nachlesen konnte – solange wird diese atemberaubend kriminelle Politik höchstwahrscheinlich ungehindert und vor allem ungestraft ihr ganz bewusst zerstörendes „rückbauendes“ („Building Back Better“) oder „resettendes“ Werk verrichten können.

Auch wurde bereits gefragt, ob Merkel jetzt „stürzt“ – manche freuten sich bereits über diese Möglichkeit. Zu früh.

Denn die entscheidende Frage ist selbstverständlich nicht, ob sie nun geht oder nicht, sondern wer ihr nachfolgen könnte. No offense: Wer allen Ernstes glaubt, in diesem hochkorrupten politischen System wären die Probleme durch eine einfache Personalie gelöst, hat nichts begriffen. Gar nichts. Obendrein mit der von der Bücklingspresse bereits herbeigeschmierten Aussicht auf eine Baerbock oder einen Habeck. Viel Spaß damit.

Klügere Beobachter und Kommentatoren haben das auch längst kapiert und weisen deshalb, so wie Kit Knightley, Autor des oben zitieren „Off Guardian“-Artikels, richtig darauf hin: Entscheidend ist es, gerade heute, gerade in dieser Zeit, der schwersten (künstlich und politisch absichtsvoll) herbeigeführten Krise der Nachkriegszeit, den „Spielball“ im Auge zu behalten. Auch ich hatte immer wieder darauf hingewiesen: Einen „Großen Reset“ vollzieht man nicht über Nacht. Die Zeit dafür muss man sich erkaufen oder, im Falle der Corona-Politik, erfälschen, erschwindeln, erlügen, ernudgen und -framen, herbeimanipulieren. Wer sich damit nicht konfrontieren will, muss weiter „herumirren“ – im Gegensatz zur Regierung. Mir fällt dazu nur noch das wohl berühmteste Zitat von Ayn Rand ein: „Man kann die Realität ignorieren, aber nicht die Folgen der ignorierten Realität.“

„Bloomberg“, eines der bekanntesten publizistischen Sprachrohre der für den „Reset“ federführenden Eliten, brachte dazu auch schon einen vorbereitenden Artikel: „Wann wird Covid enden? Wir müssen mit der Planung für eine permanente Pandemie beginnen“ (24. März 2021).

Weiter heißt es darin: „Im vergangenen Jahr hat eine Annahme – manchmal explizit, oft stillschweigend – fast unser gesamtes Denken über die Pandemie bestimmt: Irgendwann wird sie vorbei sein, und dann werden wir ‚zurück zur Normalität‘ gehen. Diese Prämisse ist mit ziemlicher Sicherheit falsch.“

Natürlich ist sie das. Weil es so gewollt ist.


Artikel bewerten

Artikel teilen

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

drucken

Dossier: Coronavirus

Mehr von Axel B.C. Krauss

Über Axel B.C. Krauss

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige