10. September 2020

Bashing gegen US-Präsidenten Neues Buch enthüllt: Nicht Kain, sondern Trump erschlug Abel

Meinungen sind eben wie Arschlöcher: Jeder hat eins

von Axel B.C. Krauss

Artikelbild
Bildquelle: Cyrus Cedeno / Shutterstock.com Trump: Der Buhmann für praktisch alles

Ob ich mich für die drastische Wortwahl entschuldige? Keine Sekunde. Irgendwann langt’s halt. Endgültig. Jedes gesunde, argumentbasierte, vernünftige, nachvollziehbare Maß ist schließlich schon lange überschritten. Mag es eine Zeit gegeben haben, in der das Tourette-Syndrom namens „Trump-Bashing“, eine vor allem unter Qualitätsvernichtern (früher: Journalisten) weit verbreitete Geisteskrankheit, vielleicht sogar noch ...

Kostenpflichtiger Artikel

Dieser Artikel steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, klicken Sie bitte hier, um sich anzumelden.

Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Sie sind noch kein Abonnent? Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann diesen und viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Jetzt Abonnent werden.

Anzeigen

Anzeige