11. November 2017

Bürgerlicher Anarchismus Minarchie versus Anarchie

Einmal in der Welt, entwickelt sich das Ungeheuer

von David Dürr

Artikelbild
Bildquelle: shutterstock.com Süßer kleiner Minimalstaat? Man täusche sich nicht!

Bisweilen höre ich von anderen Staatskritikern, mein explizites Werben für Anarchie sei zu extrem. Den Staat insgesamt abzulehnen, gehe doch etwas gar weit. Ihn auf ein Minimum zu reduzieren, tue es doch auch. Warum nicht lieber die moderate Minarchie anstelle der so extremen Anarchie?

Solche Einwände sind manchmal bloß taktisch ...

Kostenpflichtiger Artikel

Dieser Artikel steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, klicken Sie bitte hier, um sich anzumelden.

Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Sie sind noch kein Abonnent? Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann diesen und viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Jetzt Abonnent werden.

Anzeigen

Anzeige