19. November 2014

Selbstschutz Russen greifen zu den Waffen

Ihr Staat erlaubt es ihnen – die Umstände erzwingen es

von Robert Grözinger

Dossierbild

Russen dürfen wieder Waffen „zu Selbstverteidigungszwecken“ tragen. Wie die Webseite „Sputniknews“ meldet, wurde ein entsprechendes Gesetz gestern geändert. Demnach durften Russen bislang „tödliche“ Waffen nur tragen, um mit ihnen auf die Jagd zu gehen oder am Schießsport teilzunehmen. Ansonsten war ihnen „zum persönlichen Schutz“ nur das Tragen „nicht-tödlicher Traumawaffen“ mit ...

Kostenpflichtiger Artikel

Dieser Artikel steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, klicken Sie bitte hier, um sich anzumelden.

Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Sie sind noch kein Abonnent? Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann diesen und viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Jetzt Abonnent werden.

Anzeigen

Anzeige