23. April 2014

Filmkritik „Sabotage“ – und zwar des Sprachzentrums

Wie man aus geplatzten Verdauungstrakten oder einem Müllcontainer voller Windeln einen Film macht

von Axel B.C. Krauss

Wie lange brauchen Sie jeden Morgen? Ich weiß nicht, wie lange es bei Ihnen dauert, lieber Leser, aber mein morgendlicher Defäkationsprozess nimmt schätzungsweise fünf bis zehn Minuten in Anspruch. Sollte ich mal unter Verstopfung leiden oder eine bestimmte Speise nicht vertragen, vielleicht auch etwas länger. Schwer zu sagen. Allerdings kam es noch ...

Kostenpflichtiger Artikel

Dieser Artikel steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, klicken Sie bitte hier, um sich anzumelden.

Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Sie sind noch kein Abonnent? Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann diesen und viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Jetzt Abonnent werden.

Anzeigen

drucken

Mehr von Axel B.C. Krauss

Über Axel B.C. Krauss

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Link starten, Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige