29. Juni 2017

Gleichgeschlechtliche Paare Wenn schon, denn schon

Transfrauen zuerst!

Artikelbild
Bildquelle: shutterstock Darf ein afrikanisches Kind adoptieren: Gleichgeschlechtliches Paar

In einem Land, in dem Crystal-Meth-Junkies, RAF-Helfer, Kinderehen-Befürworter und Pädophile Teil des vielfältigen und bunten gesetzgebenden Organs sind, müssen letztlich auch die rechtlichen Rahmenbedingungen so gesetzt werden, dass sich zwei Männer ein afrikanisches Kind bestellen und adoptieren können. Alles andere wäre einfach völlig inkonsistent und inhuman.

Übrigens sollte man jetzt auch dringend gleichgeschlechtlichen Geschwistern die Heirat erlauben, sofern sie nur das dem Geschlecht typische Geschlechtsorgan besitzen. Der Grund ist auch schnell erklärt: Die Partnerschaft zweier gleichgeschlechtlicher Geschwister beherbergt gar kein genetisch bedingtes Risiko für einen aus Inzest resultierenden Nachwuchs.

Und danach folgt mir in die Luxuskabine B-58! Da findet eine Party statt. Aber Frauen und Kinder, zwei Männer mit Kindern und Transfrau*innen mit und ohne Kinder zuerst!

Dieser Artikel erschien zuerst auf der Facebook-Seite des Autors.


Artikel bewerten

Artikel teilen

Facebook Icon Twitter Icon VZ Icon del.icio.us Logo Reddit Logo

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

drucken

Dossier: Ehe für alle

Mehr von Roy Bergwasser

Über Roy Bergwasser

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige