22. November 2010

Aktuelle Nachricht – Klimawandel Erderwärmung bringt strenge Winter

Drohender Jahrhundertwinter lässt Klima-Alarmisten kalt

(ef-DS) Rechtzeitig zu Beginn eines möglichen Jahrhundertwinters bringen staatstragende Klimaforscher eine drohende Serie sehr kalter Winter in Einklang mit der Theorie der menschgemachten Erderwärmung. So lässt das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters verlauten, dass durch eine Schrumpfung des Arktis-Eises untere Luftschichten aufgeheizt würden und sich dadurch die Luftzirkulation verändere, was wiederum die Wahrscheinlichkeit extrem kalter Winter in Europa und Nordasien verdreifache. Dies habe eine Simulation von Hochleistungsrechnern ergeben.

Zu Beginn des neuen Jahrtausends und auch noch vor wenigen Jahren war es dagegen Konsens unter den meinungsführenden Klimaforschern, dass die Erderwärmung auch winters für steigende Temperaturen sorge. So meldete der „Spiegel“ im April 2000: „In Deutschland gehören klirrend kalte Winter der Vergangenheit an: ‚Winter mit starkem Frost und viel Schnee wie noch vor zwanzig Jahren wird es in unseren Breiten nicht mehr geben’, sagt der Wissenschaftler Mojib Latif vom Hamburger Max-Planck-Institut für Meteorologie.“

Angesichts eines zurückliegenden überdurchschnittlich kalten Winters in Europa, Nordasien und Südamerika sowie eines drohenden Jahrhundertwinters mussten die Hochleistungsrechner nun offenbar mit angepassten Daten gefüttert werden, damit die Erderwärmungsmodelle auch weiterhin funktionieren.

Unterdessen erreichen die Vorboten eines möglicherweise bitterkalten Rekordwinters schon in wenigen Tagen Deutschland. Der Wetterexperte Kai Zorn von „wetter.com“ schreibt: „Jetzt aber bahnt sich eine gigantische Großwetterlagenkonstellation an, die ihresgleichen nur in wenigen Wintern findet, und zwar in den kältesten Wintern des vergangenen Jahrhunderts!“ Eine solche Wetterlage habe es im Kriegswinter 1940/1941gegeben.

Quellen:


„Spiegel“ 01.04.2000: „Nie wieder Schnee“

Europäisches Institut für Klima und Energie (EIKE), 20.11.2010: „Kalt ist das neue Warm

„wetter.com“, 19.11.2010: „Der Wetterkrimi wird zum Thriller


Artikel bewerten

Artikel teilen

Facebook Icon Twitter Icon VZ Icon del.icio.us Logo Reddit Logo

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

drucken

Mehr von Redaktion eigentümlich frei

Über Redaktion eigentümlich frei

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige