14. März 2019

Johannes Kahrs kritisiert einen Fastnachtswitz von Annegret Kramp-Karrenbauer Das Klo

Wer „Hass“ anprangert, sollte selbst nicht hassen

von Phil Mehrens

Artikelbild
Bildquelle: Cosmicgirl (CC BY 3.0)/Wikimedia Commons Hasserfüllt gegen den Hass: Johannes Kahrs

Die Reaktionen auf den genderkritischen Fastnachtswitz von Annegret Kramp-Karrenbauer entlarven, wie verbissen die polit-mediale Meinungsliga an ihrem Umerziehungs­programm festhält. Einer ihrer prominentesten Vertreter ist der homosexuelle SPD-Politiker Johannes Kahrs.

Deutschland ist in den verheerenden Sog einer antidemokratischen Umerziehungswelle geraten, wie es sie seit dem NS-Regime nicht gegeben hat. Das ...

Kostenpflichtiger Artikel

Dieser Artikel steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, klicken Sie bitte hier, um sich anzumelden.

Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Sie sind noch kein Abonnent? Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann diesen und viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Jetzt Abonnent werden.

Anzeigen

Anzeige