11. Dezember 2009

Warum ein Land seine Kinder nicht mehr erziehen kann Wie der Staat, so die Eltern!

Über die Verschlumpfung der Gesellschaft

von Nina Pszolla

Neulich saß in meinem Arztzimmer eine 86jährige, fidele, geistig und sprachlich wendige Patientin mit Kniebeschwerden. Unser Gespräch kam auf Kinder. Die ältere Dame Mutter von vier Kindern, ich Mutter von drei Kindern. Sie erzählte von ihrem Enkel und ihr zweiter Satz lautete bestürzt: „Der Kleine ist fast zwei Jahre und ...

Kostenpflichtiger Artikel

Dieser Artikel steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, klicken Sie bitte hier, um sich anzumelden.

Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Sie sind noch kein Abonnent? Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann diesen und viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Jetzt Abonnent werden.

Anzeigen

drucken

Mehr von Nina Pszolla

Autor

Nina Pszolla

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Link starten, Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige