22. Dezember 2016

ef-Jungautorenwettbewerb (letzte Erinnerung) Massenmigration und Parallelgesellschaften

Julius-Faucher-Medaille 2017

Artikelbild
Bildquelle: Wikimedia Commons Julius Faucher (1820-1878): Legendärer Herausgeber der „Berliner Abendpost“

Zum dritten Mal laden wir junge Autoren unter 30 zu einem Wettbewerb ein. Zu gewinnen sind die letzten freien Plätze bei unserem dreitägigen Jungautorenseminar vom 24. bis 26. Januar in Zinnowitz auf der Insel Usedom (Dozenten unter anderem: Bruno Bandulet, Stefan Blankertz, André F. Lichtschlag, Rahim Taghizadegan und Sascha Tamm) sowie die anschließende Teilnahme an der dritten großen ef-Konferenz vom 27. bis 29. Januar zusammen mit vielen weiteren ef-Autoren und -Lesern. Die Verfasser der besten Beiträge werden hierzu gemeinsam mit den erfolgreichsten Wettbewerbsteilnehmern 2015 und 2016 eingeladen. Der Sieger wird im Rahmen der Konferenz mit der Julius-Faucher-Medaille ausgezeichnet, die rückwirkend auch den Gewinnern 2015 (Dominik Ešegović) und 2016 (Rafael Hauptmann) verliehen wird. 

In diesem Jahr bitten wir um einen Beitrag zum Thema: Massenmigration und Parallelgesellschaften.

In einem Format freier Wahl (von Essay bis Interview) darf das Thema in seiner Gesamtheit oder ein einzelner Aspekt herausgegriffen werden. Du bist jünger als 30 Jahre und fühlst Dich angesprochen? Dann schreibe einen Beitrag (Länge: 6.000 bis 8.000 Zeichen) und sende uns diesen bis zum 30. Dezember 2016 zu. Am einfachsten bitte per Email mit Dateianhang an: lichtschlag@ef-magazin.de. Vergiss bitte nicht, Deinen Namen, Deine Anschrift und Dein Geburtsdatum hinzuzufügen. 

Jeder eingesandte Aufsatz wird zusätzlich auch mit einem elektronischen ef-Schnupperabo (drei Monate Zugang zu allen Online-Inhalten und allen erschienenen Heften in digitaler Form) belohnt. Die besten Aufsätze werden zudem in eigentümlich frei veröffentlicht. Die ef-Redaktion freut sich auf Deinen Text!


Artikel bewerten

Artikel teilen

Facebook Icon Twitter Icon VZ Icon del.icio.us Logo Reddit Logo

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Anzeige