12. Mai 2015

Jetzt hat es auch Bernd Lucke zugegeben Die Konfliktlinie in der AfD verläuft zwischen Anpassung und Widerstand

Establishment-Freunde für „CDU-FDP 2.0“ auf der einen, das Projekt „deutsche UKIP“ auf der anderen Seite

Artikelbild
Bildquelle: Youtube Noch vor dem AfD-Gründungsparteitag in Berlin: Der zuvor völlig unbekannte Bernd Lucke wird im März 2013 erstmals dem Millionenpublikum präsentiert, es folgen zahlreiche weitere Werbesendungen

Seit Monaten wird uns von der Mainstream-Presse im Verbund mit Bernd Lucke erklärt, dass in der AfD ein „Richtungsstreit zwischen Liberal-Konservativen und National-Konservativen“ stattfinde. ef-Leser wissen seit zwei Jahren, dass die Sollbruchstelle der Partei von Beginn an ganz woanders liegt. Die einen sind kulturell und gedanklich fest im Mainstream ...

Kostenpflichtiger Artikel

Dieser Artikel steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, klicken Sie bitte hier, um sich anzumelden.

Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Sie sind noch kein Abonnent? Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann diesen und viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Jetzt Abonnent werden.

Anzeigen

drucken

Dossier: AfD

Mehr von André F. Lichtschlag

Über André F. Lichtschlag

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige