12. April 2015

Dokumentation Im Weltraumlift auf unternehmerischer Mission

Die Workshop-Serie Exobase kommt wieder nach Europa

Nach der erfolgreichen Tour 2014 bringt Exosphere jetzt zum zweiten Mal den Exobase Workshop nach Europa – von Mai bis Juni macht das Team Station in zwölf Städten und elf Ländern.

Am 16. Mai startet die Unternehmergemeinschaft Exosphere ihre zweite Europa-Tour und lädt Menschen jeden Alters und in allen Lebenslagen zur Teilnahme ein. Exobase ist ein ganztägiger Entrepreneurship-Workshop und wurde bereits in 18 verschiedenen Städten in Europa, Nord- und Lateinamerika abgehalten. Die Teilnehmer setzen sich mit Philosophien und praktischen Werkzeugen auseinander, die notwendig sind, um die nächsten Schritte in Richtung gelebter Selbständigkeit zu gehen. Der einzige Stop in Deutschland ist am 6. Juni in Berlin an der Humboldt-Universität.

2014 veranstaltete die Organisation mit Sitz in Chile 13 Workshops mit mehr als 240 Teilnehmern, unter anderem in Städten wie New York, Venedig, Budapest, São Paulo und Buenos Aires. Seit Beginn des neuen Jahres waren sie bereits zu Gast in Acapulco, Guatemala City und Bogotá und kommen jetzt wieder in die „Alte Welt“. Von Mai bis Juni stehen zwölf Städte auf dem Programm: Bari, Turin, Genf, Budapest, Prag, Berlin, Warschau, Vilnius, Riga, Kiew, Istanbul und Athen.

Der Workshop selbst lässt sich als ein intensiver, selbstreflexiver Prozess über das Leben der Teilnehmer bis hierhin und ihre Möglichkeiten mit Blick auf die Zukunft beschreiben, gefolgt von einer Auseinandersetzung mit nützlicher Philosophie und praktischen Taktiken, die es einem ermöglichen, die nächsten eigenen Schritte zu planen. Statt langen Präsentationen zuzuhören sind die Teilnehmer eingeladen, die Inhalte zu diskutieren und sinnvolle Anwendungen auf ihre individuelle Lebenslagen zu finden. Das Programm ist so gestaltet, dass Alltagsstress und andere Ablenkungen in den Hintergrund treten und persönliche Ziele und mögliche Wege dorthin mit einem klaren Kopf sowie der Unterstützung erfahrener Unternehmer genauer unter die Lupe genommen werden können.

Ein weiterer wichtiger Bestandteil ist eine Übersicht neuer Technologien und der drei derzeit wohl wichtigsten Trends mit Blick auf die Zukunft: die digitale Mittelklasse, „Grid Autonomy“ und Biohacking. Als besondere Fallstudie wird Exosphere außerdem ihr eigenes Konzept eines selbstversorgenden Weltraumlifts vorstellen. Die Modellierung dieses technologischen Großprojekts wird Gegenstand von Copernicus sein, welches als erstes in einer Serie von wissenschaftlichen Bootcamps im August in Budapest stattfindet.

Die Mission von Exosphere ist es, Menschen dabei zu helfen, zu verstehen, an welcher Stelle des unternehmerischen Prozesses sie sich befinden, was sie noch lernen wollen und welche Teile ihrer Bildung nicht mehr aktuell sind. Ebenso möchte die Organisation dabei helfen, die eigenen Fähigkeiten, Beziehungen und Sichtweisen kontinuierlich zu verbessern.

Schüler und Studenten sind herzlich eingeladen und zahlen einen ermäßigten Preis.

Weitere Informationen finden sie hier.

Die Veranstaltung beginnt um 9 Uhr und endet gegen 17:30 Uhr (mit Mittagspause).

Preise für die lokalen Events finden sie auf der Webseite – es gibt Schüler- und Studentenrabatte sowie Frühbuchernachlässe.

Für Fragen und Auskünfte kontaktieren Sie bitte Niccolò Viviani: niccolo@exosphe.re

Fanden Sie diesen Artikel interessant?

Dann werfen Sie einmal einen Blick in die aktuelle eigentümlich frei 151. In diesem Heft erwarten Sie ausführliche Hintergrundartikel zu unserem Schwerpunktthema „Welche Kultur entsteht hier? Das Internet zwischen Hoffen auf Freiheit und totaler Überwachung“. Dazu finden Sie in ef 151 charttechnische Hinweise zur Partnerwahl, eine detaillierte Analyse des Internationalen Klimavertrages 2015, einen Standpunkt zur Einwanderung in den Sozialstaat, einen Wegweiser durch den anarchokapitalistischen Gangsta-Rap, eine Klarstellung der Mietpreisbremse, einen Streifzug durch Moskauer Flaniermeilen, ein Lob des Handwerkers sowie Lifestyle, Musik, Autos, Film, Empfehlungen über ein sinnvolles Anlageverhalten während der lange nicht beendeten Finanzkrise und weitere Analysen aus ungewohnter Sicht. Dazu viele weitere Überraschungen und Informationen, die Sie andernorts vergeblich suchen werden. Als ef-Abonnent profitieren Sie zusätzlich von einem erweiterten Angebot, haben Zugriff auf exklusive Online-Artikel, können das Heft auch digital lesen, erhalten Zugang zu neuen und älteren Ausgaben im Archiv und können Online-Artikel im Leserkreis kommentieren.

Einzelhefte und Abonnements finden Sie hier:

eigentümlich frei bestellen


Artikel bewerten

Artikel teilen

Facebook Icon Twitter Icon VZ Icon del.icio.us Logo Reddit Logo

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

drucken

Mehr von Redaktion eigentümlich frei

Über Redaktion eigentümlich frei

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige