11. Februar 2015

Dokumentation Großreich am Rhein

Eine Pressemitteilung der Freiheitspartei

Am vergangenen Samstag führte die bisherige German Libertarian Party einen Parteitag in Köln durch. Es wurde unter anderem eine neue Satzung beschlossen. Damit war auch eine Namensänderung verbunden: Die Partei heißt nun „Freiheitspartei – Die Libertären“.

Außerdem wurde der Vorstand erweitert: Mirko Wilde gehört nun zu den drei stellvertretenden Vorsitzenden, zu Beisitzern wurden Edgar Dahl und Manuel Kaufmann gewählt.

Der Bundesvorsitzende der Freiheitspartei, Manuel Peters, wurde auf diesem Parteitag auch zum Kandidaten der Partei für die Oberbürgermeisterwahl in Köln im September 2015 nominiert. „Als Freiheitspartei stehen wir für das Recht auf Sezession. Mit der Oberbürgermeisterwahl in Köln wollen wir das ganz praktisch verwirklichen: Sollte ich zum Kölner Oberbürgermeister gewählt werden, wird Köln aus dem Bundesgebiet austreten und künftig einen eigenständigen Staat unter dem Namen ‚Großreich Colonia‘ bilden. Im Großreich Colonia werden wir unter Beweis stellen, dass Liberalismus in der Praxis funktioniert. Außerdem haben wir ein großes Herz für Flüchtlinge, vor allem für die politisch Verfolgten aus der Rest-BRD, die schwer unter dem staatlichen Terror des Merkel-Regimes zu leiden haben, beispielsweise unter der Schulpflicht, unter den vielen Meinungsverboten, unter dem Verbot des privaten Drogenkonsums oder des privaten Schusswaffenbesitzes und nicht zuletzt unter den hohen Steuern. Diesen armen Menschen werden wir eine Zuflucht bieten und gemeinsam mit ihnen erfolgreich den Minimalstaat im Sinne Hayeks aufbauen“, zeigte sich Peters optimistisch.


Artikel bewerten

Artikel teilen

Facebook Icon Twitter Icon VZ Icon del.icio.us Logo Reddit Logo

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

drucken

Mehr von Redaktion eigentümlich frei

Über Redaktion eigentümlich frei

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige