04. März 2014

Partei der Vernunft 68 Unterschriften zu wenig

Die Europawahl wird ohne die Partei mit dem besten Programm stattfinden

Die Partei der Vernunft wird nicht an der kommenden Europawahl teilnehmen können. 68 Unterstützungsunterschriften haben letztlich gefehlt, um die Zulassung zu erhalten.

Auch die letzten Sammlungsaktionen während des langen Karnevalswochenendes konnten nicht mehr die erhoffte Wende bringen.

In einem Schreiben an die Mitglieder übernahm die Bundesvorsitzende Susanne Kablitz die Verantwortung. Beim kommenden Bundesparteitag will sie sich dennoch zur Wahl stellen. 


Artikel bewerten

Artikel teilen

Facebook Icon Twitter Icon VZ Icon del.icio.us Logo Reddit Logo

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

drucken

Mehr von Redaktion eigentümlich frei

Über Redaktion eigentümlich frei

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige