24. Februar 2011

Aktuelle Nachricht – Antifaschismus der Tat Piusbruderschaft bringt NPD-Chef zum Austritt

Der ehemalige Vorsitzende des Kreisverbandes Regensburg verlässt die Nazi-Partei

(ef-TN) Der gestrigen Regensburger Druck-Ausgabe der Zeitung „Wochenblatt“ nannte Willi Wiener, bislang Vorsitzende des Kreisverbandes Regensburg der NPD, als Grund für seinen Parteiaustritt seine Bekehrung zum katholischen Glauben durch die Priesterbruderschaft St. Pius X.: „Der Grund meines Austritts liegt darin begründet, dass ich wieder zu meinem alten Glauben zurückgefunden habe und die NPD sich im neuen Parteiprogramm weiterhin nicht zum christlichen Abendland und zu dessen Werten bekennt. Als gläubiger Katholik kann ich deshalb nicht mehr Mitglied bei der NPD sein.“

Die Priesterbruderschaft St. Pius X. meldet dazu heute: „Wenn seine Bekehrung ehrlich ist (und davon gehen wir aus), kann man ihm nur gratulieren! Konservative Werte ohne eine Bindung auf das christliche Abendland sind nur scheinbar konservativ. In Wirklichkeit werden in der NPD mit an sich richtigen Tugenden wie Ordnung, Disziplin, Gehorsam u.ä. wieder alte Irrlehren und Ideologien aufgewärmt, von „völkischer Vorrangsstellung“ bis – je nach Umfang der Vertreter – hin zum verderblichen und darwinistischen Rassenwahn und Hass gegen andere Völker, der Deutschland in so gewaltiges Unheil gestürzt hat.“

Und man ergänzt: „Das wäre doch einmal einen lobenden Hinweis im Bundestag wert: Priesterbruderschaft St. Pius X. hilft mit, die rechtsextreme Szene zu verkleinern. Nicht durch Polizeigewalt oder staatlichen Druck, sondern durch innere Überzeugungsarbeit! Und inneres, das heißt freiwilliges Handeln ist schließlich das einzige, was den Menschen wirklich und dauerhaft ändert, da es seinem Wesen entspricht.“

Quelle

http://www.piusbruderschaft.de/component/content/article/717-aktuell/5057-piusbruderschaft-bring-npd-chef-zum-austritt


Artikel bewerten

Artikel teilen

Facebook Icon Twitter Icon VZ Icon del.icio.us Logo Reddit Logo

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

drucken

Mehr von Redaktion eigentümlich frei

Über Redaktion eigentümlich frei

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige