17. Januar 2011

Veranstaltungshinweis „Sarrazin lesen“ heute in München

ef-Autor Alexander Kissler diskutiert mit Götz Kubitschek („Sezession“)

Am Montag, den 17. Januar 2011, veranstaltet die Zeitschrift „Sezession“ eine Podiumsdiskussion zum „Fall Sarrazin“ im Münchner Gasteig. Auf dem Podium: der Kulturjournalist und Autor Dr. Alexander Kissler (u.a. „Focus“, „The European“, „eigentümlich frei“) sowie der verantwortliche Redakteur der „Sezession“, Götz Kubitschek. Beide haben „Deutschland schafft sich ab“ genau gelesen und diskutieren, was nach dem Buchereignis des Jahres 2010 sagbar geworden ist: Die Diskussion behandelt folglich nicht nur die kontroversen Thesen Sarrazins zur Integrations- und Bildungspolitik. Vielmehr haben die Medien selbst eine Schlüsselrolle in dieser Debatte eingenommen, die einer genauen Beschreibung bedarf. Darüber wollen wir mit Ihnen und dem Publikum sprechen.

Die Podiumsdiskussion mit dem Titel „Sarrazin lesen. ‚Völlig inakzeptabel’ oder ‚Die lange verschwiegene Wahrheit’?“ beginnt heute um 20 Uhr im Gasteig, Raum 0.131 (Rosenheimer Straße 5, 81667 München).


Artikel bewerten

Artikel teilen

Facebook Icon Twitter Icon VZ Icon del.icio.us Logo Reddit Logo

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

drucken

Mehr von Redaktion eigentümlich frei

Über Redaktion eigentümlich frei

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige