07. Dezember 2010

Aktuelle Nachricht – Brüderle Wikileaks-Dokumente wie Stasi-Unterlagen

Außerdem Assange in Haft

(ef-DF) Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle hat die von Wikileaks veröffentlichten Unterlagen mit Dokumenten der Stasi verglichen.  Er wird zitiert mit den Worten: "Manches was ich bei Wikileaks da entnehme, erinnert mich an die Sammelwut, die früher Institutionen im Osten hatten - die Stasi dabei". Gleich darauf ruderte er zurück und bezeichnete seine Äußerung als "vielleicht etwas überpointiert".

Die von Wikileaks veröffentlichten amerikanischen Depeschen beinhalten Persönlichkeitsprofile vieler Politiker. Auch geht aus ihnen hervor, dass die amerikanische Außenministerin Clinton Anweisung erteilt hat, die Kreditkartennummern und Kontodaten von Vielfliegerprogrammen von UN-Mitarbeitern herauszufinden. Zusätzlich hat sie nach DNA-Proben verlangt.

Sie hat zusätzlich von der amerikanischen Botschaft in Argentinien Informationen über die argentinische Staatspräsidentin Cristina Fernández de Kirchner angefordert. Sie fragte, wie diese mit Stress und Angstzuständen umgehe und wie dies ihr Entscheidungsverhalten beeinflusse, ob sie Medikamente nehme und unter welchen Umständen sie am besten mit Stress fertig werde. Außerdem wollte Clinton wissen, wie Emotionen Kirchner beeinflussen und wie sie unter Stress zur Ruhe finde.

Heute wurde bekannt, dass Julian Assange, Sprecher von Wikileaks, in London in Haft genommen wurde, nachdem er sich den dortigen Behörden gestellt hat. Grundlage des europäischen Haftbefehls aus Schweden sind wohl nicht die Veröffentlichung amerikanischer Depeschen, sondern ein im Raum stehender Vorwurf der Vergewaltigung. Dieser Vorwurf war zwischenzeitlich vom Tisch und in den geringeren Vorwurf der sexuellen Belästigung verwandelt worden. Doch wurde in Schweden die zuvor zuständige Staatsanwältin kurzfristig wieder für den Fall zuständig, die den alten Vorwurf in veränderter Form erneut hervorholte.

Quellen

MDR

LA Times


Artikel bewerten

Artikel teilen

Facebook Icon Twitter Icon VZ Icon del.icio.us Logo Reddit Logo

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

drucken

Mehr von Redaktion eigentümlich frei

Über Redaktion eigentümlich frei

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige