28. September 2010

Aktuelle Nachricht – Währungsverfall Gold erstmals über 1300 US-Dollar

Der Gradmesser für die Inflation der Leitwährungen zeigt steil nach oben

(ef-DS) Nachdem der Goldpreis seit vergangenem Freitag die Marke von 1300 US-Dollar pro Feinunze zwischenzeitlich ein paar mal touchiert hatte, konnte diese heute kraftvoll durchbrochen werden. Aktuell liegt der Preis bei rund 1306 US-Dollar. Schon seit Monaten markiert der Goldpreis gegenüber Dollar und Euro ein neues Allzeithoch nach dem anderen. Somit hat Gold nun seit einem Jahr, als man für eine Unze etwa 1000 US-Dollar bezahlen musste, rund 30 Prozent zugelegt. Auf Fünf-Jahressicht beträgt der Zuwachs gegenüber der US-Währung 186 Prozent.

Auch „der kleine Bruder“ Silber verzeichnet mit aktuell rund 21,50 US-Dollar gerade den höchsten Kurs seit der Spekulation der Hunt-Brüder in den Siebziger Jahren. Auf Fünf-Jahressicht können sich Silber-Anleger über einen Anstieg von 192 Prozent gegenüber dem US-Dollar freuen.

Möglicherweise befeuerten die jüngste Ankündigung der FED, die US-Wirtschaft mit weiteren Dollar-Ausschüttungen gesundzuspritzen, sowie die gerade einsetzende Irland-Krise die Flucht in die Edelmetalle.


Artikel bewerten

Artikel teilen

Facebook Icon Twitter Icon VZ Icon del.icio.us Logo Reddit Logo

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

drucken

Mehr von Redaktion eigentümlich frei

Über Redaktion eigentümlich frei

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige