19. August 2010

Aktuelle Meldung – Afghanistan Tod durch Steinigung wegen Ehebruch

DIe Bundeswehr schaut zu

(ef-DF) Gleichsam unter den Augen der Bundeswehr wurden am Wochenende ein Mann und eine Frau in Afghanistan gesteinigt. Die 23 Jahre alte Frau und der 28 Jahre alte Mann seien in dem von Taliban kontrollierten Dorf Mullah Kuli in der nordafghanischen Provinz Kundus getötet worden, weil sie eine Affäre gehabt haben sollen, bestätigte der Gouverneur des Distrikts. Beteiligt an der Steinigung waren nach Berichten rund 100 Personen.

Die Steinigung ist nach islamischem Recht die Strafe für Ehebruch. Auch im Iran steht nach den Informationen von Menschenrechtsgruppen demnächst eine Steinigung an. Steinigungen wurden in den vergangenen Jahren im Iran, in Afghanistan, Nigeria, Somalia, Irak, Jemen, Nigeria, Pakistan, Saudi-Arabien, Sudan und den Vereinigten Arabischen Emiraten vollzogen.


Artikel bewerten

Artikel teilen

Facebook Icon Twitter Icon VZ Icon del.icio.us Logo Reddit Logo

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

drucken

Mehr von Redaktion eigentümlich frei

Über Redaktion eigentümlich frei

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige