19. August 2010

Aktuelle Meldung – Umfrage Deutsche und Österreicher mögen das Wirtschaftssystem nicht

Eine Emnid-Umfrage im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung

(ef-DF) Nach einer Umfrage von Emnid im Auftrag von Bertelsmann sind die Deutschen und Österreicher mit dem Wirtschaftsystem unzufrieden. Rund neun von zehn Österreichern (90 Prozent) und Deutschen (88 Prozent) stimmten der Aussage zu, dass als Folge der Wirtschafts- und Verschuldungskrise eine neue Wirtschaftsordnung gebraucht werde, bei der der Schutz der Umwelt, der sorgsame Umgang mit Ressourcen und der soziale Ausgleich in der Gesellschaft stärker berücksichtigt wird.

An die Selbstheilungskräfte der Märkte bei der Lösung der Probleme glauben sowohl in Österreich als auch in Deutschland nur rund ein Viertel der Befragten (je 28 Prozent), dabei sinkt der Zustimmungsgrad mit zunehmender Bildung der Befragten.

In Österreich erklären 77 Prozent und in Deutschland 73 Prozent der Befragten darüber hinaus, dass für sie ein Zuwachs an materiellem Wohlstand weniger wichtig sei als der Schutz der Umwelt für künftige Generationen und ein Abbau der öffentlichen Schulden. Dennoch sieht die ganz überwiegende Mehrheit der Bevölkerung in Deutschland und Österreich (Deutschland: 93 Prozent, Österreich: 89 Prozent) wirtschaftliches Wachstum für „sehr wichtig“ bzw. „wichtig“ für die Lebensqualität der Gesellschaft.

Quelle

Zu den Ergebnissen der Umfrage bei der Bertelsmann-Stiftung


Artikel bewerten

Artikel teilen

Facebook Icon Twitter Icon VZ Icon del.icio.us Logo Reddit Logo

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

drucken

Mehr von Redaktion eigentümlich frei

Über Redaktion eigentümlich frei

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige