27. April 2010

Aktuelle Nachricht – Protest Kein Steuergeld für Griechenlands Schulden

Initiative „Abgeordneten-Check“ will Stütze für das angeschlagene Euro-Land in letzter Minute stoppen

(ef-RG) „Kein Steuergeld für Griechenlands Schulden.“ Mit dieser Forderung hofft Beatrix Oldenburg vom Verein „Zivile Koalition für Deutschland“ die Milliardenschwere Stütze für das Land am Mittelmeer in letzter Minute zu stoppen. Auf der Webseite der vom Verein eigens dazu eingerichteten Initiative „Abgeordneten-Check“ fordert Oldenburg die Leser dazu auf, ihren Abgeordneten im Bundestag und im Landtag von Nordrhein-Westfalen entsprechende Email-Petitionen zu senden.

ef-online gibt an dieser Stelle den Aufruf im Wortlaut wieder:

„Das Geld der Bürger ist in Gefahr. Die Regierung Merkel will mehr als acht Milliarden Euro deutsches Steuergeld für Griechenlands Schulden ausgeben. Bis zum 19. Mai will die Bundesregierung die Gelder bereit stellen. Das dürfen wir nicht zulassen!

Die Zivile Koalition kann dieser Verschwendung mit Ihrer Unterstützung Einhalt gebieten! Kein verantwortungsloser Umgang mit Steuergeldern! Deshalb startet die Zivile Koalition auf www.AbgeordnetenCheck.de die Initiative „Kein Steuergeld für Griechenlands Schulden“.

Die griechische Regierung hat bewusst getäuscht. Jetzt soll der deutsche Steuerzahler dafür bezahlen. Griechenland wäre erst der Anfang. Wenn heute Milliarden nach Griechenland fließen, werden morgen noch größere Beträge für Portugal, Italien und Spanien fällig.

Wir können das Geld der deutschen Steuerzahler vor dieser Verschwendung schützen. Steuern sollen zum Wohle des Bürgers verwendet werden!

Schreiben Sie Ihren Abgeordneten! Fordern Sie sie auf, klar Stellung zu beziehen. Noch vor den richtungsweisenden Landtagswahlen in Nordrhein-Westfalen! 

Schreiben Sie Ihrem Abgeordneten im Bundestag!Schreiben Sie Ihrem Abgeordneten im Landtag von Nordrhein-Westfalen!“

In einem Rundschreiben an die Mitglieder ihres Vereins ruft Frau Oldenburg dazu auf, diesen Aufruf an Familie, Freunde und Bekannte weiterzugeben. Abschließend bittet sie darum, die Antworten an die Redaktion von „Abgeordneten-Check“ weiterzuleiten.

Internet

Schreiben Sie Ihrem Abgeordneten im Bundestag!

Schreiben Sie Ihrem Abgeordneten im Landtag von Nordrhein-Westfalen!“


Artikel bewerten

Artikel teilen

Facebook Icon Twitter Icon VZ Icon del.icio.us Logo Reddit Logo

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

drucken

Mehr von Redaktion eigentümlich frei

Über Redaktion eigentümlich frei

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige