24. April 2010

Aktuelle Nachricht – Griechenland Aufstockung des Rettungspakets auf 60 Mrd. Euro

Das Ende der Fahnenstange liegt bei der Summe der gesamten Staatsverschuldung Griechenlands

(ef-DF) Die Bundesrepublik hatte sich verpflichtet, einen Anteil in Höhe von 28 Prozent an den Hilfen für Griechenland zu übernehmen. Bei einem ursprünglichen Umfang des Rettungspakets von 30 Milliarden Euro hätte das ungefähr 8,4 Milliarden Euro entsprochen. Bereits letzte Woche hatte das "Handelsblatt" berichtet, in Wahrheit ginge es um einen Umfang des Pakets in Höhe von rund 90 Milliarden Euro.

Die "Frankfurter Allgemeine" berichtet, dass in der Bundesregierung ein Szenario kursiere, nach dem Griechenland in den nächsten drei Jahren zwar insgesamt 150 Milliarden Euro refinanzieren müsse, die Aufbringung der Summe aber nur etwa zur Hälfte am Markt möglich sei. Da die Beteiligung des IWF nicht größer als die bislang kalkulierten 10 bis 15 Milliarden Euro werden könne, sei die Finanzierungslücke von etwa 60 Milliarden Euro allein durch die Euro-Länder aufzubringen. Der Anteil Deutschlands daran betrage nach dem bekannten prozentualen Schlüssel 16,8 Milliarden Euro.

Gedeckelt wird der Umfang des Rettungspakets nur durch die Höhe der Staatsverschuldung Griechenlands. Der Schuldenstand Griechenlands lag 2009 bei 115,1 Prozent des BIP oder 273 Milliarden Euro. Athen liegt damit weit über dem von der EU erlaubten Gesamtschuldenstand von 60 Prozent. Das Defizit liegt nicht bei den bisher genannten 12,7 Prozent, sondern bei 13,6 Prozent des Bruttoinlandsprodukts, wie Eurostat verlaubart hat. Unter Fortschreibung von Defizit und Verschuldung betragen die Schulden Griechenlands mehr als 300 Milliarden Euro. Die griechische Wirtschaft stagniert.

Quellen:


Artikel bewerten

Artikel teilen

Facebook Icon Twitter Icon VZ Icon del.icio.us Logo Reddit Logo

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

drucken

Mehr von Redaktion eigentümlich frei

Über Redaktion eigentümlich frei

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige