25. Juli 2020

Selbsternannte „Umweltschützer“ in der Politik Klima-Tändelei

Wie durch Merkel und Co die Welt vor dem Abgrund steht

von Rüdiger Pötsch

Artikelbild
Bildquelle: Lightspring / Shutterstock.com Die Nase wächst: Die Lüge von CO2 als Verursacher des Klimawandels

Weltweit ist kein Beweis dafür erbracht,
dass der Mensch mit CO2 das Klima schlechter macht.

Transformationen stellt die „Angie“ zur Debatte,
die historisch bisher niemand zu bestehen hatte.
In Davos ruft sie zu Diskussionen auf –
doch zu den Klimafragen.org hat sie nicht eine Antwort drauf.

„Dekarbonisierung“ hat das Potenzial, die ganze Wirtschaft zu verbrennen –
doch offensichtlich will das „Mutti“ Merkel nicht erkennen.
Im Lockdown gießt stattdessen sie reichlich noch Benzin dazu.
Resettlement und Migration – die Hauptprobleme – deckt sie einfach zu.

Mit dem Nobelpreis für den Frieden
hat man sie darob noch nicht beschieden.
Das China-Virus lockert langsam seinen Druck –
sofort sorgt Schwaben-Kretschmann für den nächsten grünen Spuk:

Apokalyptisch droht der Klimawandel – mehr als die gesamte Pandemie!
Er kann die ganze Welt erschüttern – unkt der Kretschmann – irgendwie.
Die Merkel als Sensation-Seeker
ergreift auch dieses Thema wieder:

Mit großem Fleiß erschafft sie Tag und Nacht – für ihr Entgelt –
aus dem Herzen von Europa mit lockrer Hand den Arsch der Welt.


Artikel bewerten

Artikel teilen

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Anzeige