24. Juli 2017

Einladung zum zweiten „freien Abend“ An die liberalen Studenten Berlins!

Die Zukunft nicht aufgeben

Artikelbild
Bildquelle: shutterstock Treffpunkt der Jugend jenseits des Mainstreams: Berlin

Seid Ihr es nicht auch satt? Da hat man schon ein Herzensthema, über das man bei jeder Gelegenheit lesen, hören, nachdenken und diskutieren will, aber sobald man unter Gleichaltrigen ist, geht jeder Enthusiasmus daran verloren, dass man kurzerhand als Ausbeuter, Egoist, Menschenfeind, Nerd oder Nazi abgestempelt wird. Schon in meinem letzten Artikel habe ich von der Notwendigkeit gesprochen, unter Gleichgesinnten gute Argumente für die ewige Diskussion mit den Andersdenkenden zu sammeln – aber es ist noch mehr als das! Es fehlt ein Raum, in dem man wieder Glaube an den menschlichen Intellekt und an unsere Zukunft gewinnen kann! In dem keiner die Zukunft aufgeben will, weil sie doch für einen selbst eben das ganze Leben bedeutet.

Soviele Menschen, die ich bewundere, sehe ich die Welt aufgeben, in der wir leben. Henryk Broder gab mir nach einem niederschmetternden Vortrag über die aktuelle Situation in Deutschland den Lichtblick, dass man immer darauf hoffen könne, dass etwas passiert, mit dem niemand gerechnet hat. Ich will Teil dieses „etwas“ werden! Ich möchte Vera Lengsfeld in ihrem Rat, mich zu wehren, folgen! Ich möchte den Mund aufmachen. Aber nicht alleine.

Liebe liberale, libertäre und auch konservative Studenten, Schüler und Berufstätige unter 35 Jahren: Trefft Euch mit mir in Berlin! Mit regelmäßigen Gesprächsabenden, den „freien Abenden“, möchte ich einen Treffpunkt für junge politisch Interessierte abseits vom linken Mainstream und unabhängig von Parteien und Institutionen schaffen. Ich möchte mit Euch diskutieren, Erfahrungen austauschen und Mut fassen. Die liberale und konservative Jugend soll wieder Freude am Jungsein haben!

Und es gibt auch schon einen Termin: Nächsten Donnerstag, am 27. Juli 2017, veranstalte ich ab 19:00 Uhr den zweiten freien Abend in Berlin-Mitte. Wolfgang Müller, Geschäftsführer des Instituts für Unternehmerische Freiheit IUF und Generalsekretär bei EIKE, dem Europäischen Institut für Klima und Energie, spricht zum Thema: „Klimawandel – Fakt oder Fiktion?“ Es folgt ein freies Gespräch mit dem Referenten und natürlich auch untereinander.

Bitte meldet Euch unter freierAbend@hotmail.com bei mir an. Dann teile ich Euch auch die genaue Adresse des Veranstaltungsorts mit.

Ich freue mich, Euch kennenzulernen.


Artikel bewerten

Artikel teilen

Facebook Icon Twitter Icon VZ Icon del.icio.us Logo Reddit Logo

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

drucken

Dossier: Jugend

Mehr von Larissa Fußer

Über Larissa Fußer

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige