09. Juli 2017

Berichterstattung über den Verfassungsschutzbericht Deutschlandfunk lässt 28.500 Menschen verschwinden

Wo kommen die Gewalttäter alle her?

Artikelbild
Bildquelle: shutterstock Menschen verschwinden aus der Statistik: Wo sind die alle?

Den Nachrichten-Zauberern vom Deutschlandfunk ist wieder ein wirklich großer Coup gelungen. Am 4. Juli 2017 haben sie für einen ganzen Tag 28.500 Menschen verschwinden lassen. 8.500 von ihnen sind sogar permanent gewaltbereit und gewalttätig; sie begingen im vergangenen Jahr über 1.200 Gewalttaten. Bei diesen 28.500 Menschen, die in der Berichterstattung des DLF über den Verfassungsschutzbericht 2016 einfach so verschwanden, handelt es sich um demokratie- und verfassungsfeindliche Linksextremisten, die offiziell gezählt, definiert, festgestellt und beschrieben wurden. Die Gruppe ist, so das Bundesamt für Verfassungsschutz, allein im letzten Jahr um sieben Prozent gewachsen und nun so groß wie seit 2012 nicht mehr.

Da diese Fakten aber beim „Kampf gegen rechts“, beim „Zeigen von Courage“, beim „Aufstehen der Anständigen“ und beim Verniedlichen „aufgebauschter Probleme“ nur stören würden, lässt man sie lieber weg. Oder war es gar klammheimliche Freude und Solidarität, die den linken Schlägern und Brandschatzern das grelle Licht der öffentlichen Wahrnehmung ersparten?

So erleben die Deutschen zum G20-Gipfel in Hamburg wieder etwas Seltsames: Sie sehen linke Parolen brüllende Hasskappen, brennende Autos, verletzte Polizisten, Steinewerfer und Stahlkugelschützen. Und sie wissen gar nicht, wo die alle herkommen. Denn nicht nur im DLF sind diese Phänomene unbekannt.

Dieser Artikel erschien zuerst bei „Die Kieker (Die Spoekenkiekerei)“.


Artikel bewerten

Artikel teilen

Facebook Icon Twitter Icon VZ Icon del.icio.us Logo Reddit Logo

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

drucken

Dossier: Linker Terror in Hamburg

Mehr von Spoeken Kieker

Über Spoeken Kieker

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige