20. Januar 2017

ef-Konferenz (Achtung, die letzten drei freien Plätze, Anmeldung heute bis 16 Uhr!) Massenmigration und Parallelgesellschaften

27. bis 29. Januar 2017, Hotel Baltic, Zinnowitz, Insel Usedom

Artikelbild
Bildquelle: shutterstock Die legendäre ef-Streitkultur live erleben: 27. bis 29. Januar 2017 auf Usedom, man sieht sich?

Der Zeitplan, aktualisiert, Stand 20. Januar: Noch sind drei Plätze frei, Anmeldung heute bis 16 Uhr noch direkt hier.

Massenmigration und Parallelgesellschaften

Inklusive „Ayn Rand Night reloaded“ und feierlicher Vergabe 

der Julius-Faucher-Medaille für Jungautoren 

eigentümlich-frei-Konferenz

27. bis 29. Januar 2017, Hotel Baltic, Usedom

mit Carlos A. Gebauer (Moderation)

Freitag, 27. Januar

bis 16.30 Anreise /ggf. Zimmerbezug

16.30-16.45 Sektempfang vor dem Konferenzsaal

16.45-17.00 André F. Lichtschlag (Begrüßung)

17.05-17.35 Robert Grözinger: Ayn Rand: Hohepriesterin der Vernunftdiktatur 

17.40-18.10 Rafael Hauptmann: Ayn Rand: Ikone der Freiheit

18.10-18.30 Kaffeepause

18.35-19.05 Diskussion mit Grözinger und Hauptmann über Ayn Rand

19.10-20.40 Abendessen

20.45-22.00 Feierliche Vergabe der Julius-Faucher-Medaille für Jungautoren 2017 (und rückwirkend 2015 und 2016)

danach gemütliches Beisammensein im Kaminzimmer

Samstag, 28. Januar

bis 09.25 ggf. Frühstück

09.30-10.00 Bruno Bandulet: Eine moderne Völkerwanderung? Historische Parallelen

10.05-10.35 Florian Müller: Nach der Massenmigration: Die politischen Parallelgesellschaften im neuen Deutschland

10.35-10.55 Kaffeepause 

11.00-11.30 Thomas Kirchner: Massenmigration in den USA. Eine differenzierte Betrachtung

11.35-12.05 Diskussion mit Bandulet, Müller und Kirchner 

12.05-13.25 Mittagspause / Mittagessen 

13.30-14.00 Rahim Taghizadegan: Islam und Freiheit. Kompatibel oder nicht?

14.05-14.35 Matthias Heitmann: Die gesellschaftliche Debatte zu Parallelgesellschaften. Metabetrachtung A

14.40-15.10 Joachim Kuhnle: Die gesellschaftliche Diskussion zur Massenmigration. Metabetrachtung B

15.10-15.30 Kaffeepause

15.35-16.05 Diskussion mit Taghizadegan, Heitmann und Kuhnle

16.10-16.40 Gerd Habermann: Wahrer und falscher Individualismus. Philosophischer Einwurf zur Migrationsdebatte

16.45-17.15 Thomas Fasbender: Multikulti ist machbar. Allerdings um den Preis des autoritären Staates

17.15-17.35 Kaffeepause

17.40-18.10 Ulrich Wille: Plädoyer für Parallelgesellschaften. Erfolgsrezept gegen den Zwangsstaat

18.15-18.45 Diskussion mit Habermann, Fasbender und Wille

19.00 Abendessen

danach gemütliches Beisammensein im Kaminzimmer

Sonntag, 29. Januar

bis 09.25 ggf. Frühstück

09.30-10.00 Stefan Blankertz: Plädoyer für offene Grenzen. Eine libertäre Argumentation 

10.05-10.35 Dominik Ešegović: Plädoyer für Grenzsicherung. Garant für Frieden und Freiheit

10.35-10.55 Kaffeepause

11.00-11.30 Diskussion mit Blankertz und Ešegović

11.35-11.50 Carlos A. Gebauer (Schlusswort)

11.55-13.00 Kleines Mittagessen oder Lunchpaket 


Artikel bewerten

Artikel teilen

Facebook Icon Twitter Icon VZ Icon del.icio.us Logo Reddit Logo

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Anzeige