15. November 2016

RezensionGerhard Bräunig/Dieter Ber: Klimasozialismus

Was bezweckt der weltweite CO2-Schwindel wirklich?

Artikelbild

Der Sozialismus löst, wie man wissen sollte, keines der Probleme, mit denen die Menschen im täglichen Leben zu tun haben. Also müssen machtgierige Politiker und politisierte Wissenschaftler neue Probleme erfinden, um ihr Streben nach einer sozialistischen Diktatur rechtfertigen zu können. Neben der Flutung unseres Landes durch die illegale Masseneinwanderung von Muslimen erfüllt die künstlich erzeugte Angst vor einer Klimakatastrophe diese Funktion. „Wo ist wirklich der Unterschied zwischen Maos ‚großem Sprung nach vorne‘ und der deutschen Energiewende?“, fragen die Autoren. Während Maos Menschenexperiment zig Millionen Todesopfer gefordert hat, nimmt eine selbsternannte Elite von Weltrettern im Kampf gegen das zum Schadstoff erklärte Lebenselixier CO2 sogar den Tod von sechs Milliarden Menschen in Kauf. „Die politische Weigerung, Milliarden von Menschen billige Energie zur Verfügung zu stellen, ist ein absichtlich geplanter Massenmord“, schreiben die Autoren. Denn die Finanzelite sorgt dafür, dass arme Länder keine Kredite mehr für die Nutzung der angeblich klimaschädlichen Kohle erhalten. Die Armen müssen mit giftigen Plastikabfällen kochen und heizen. Gleichzeitig fördert die Finanzindustrie bei uns durch die Finanzierung der nach dem EEG hoch subventionierten sogenannten erneuerbaren Energien die Energieverschwendung. Die angestrebte Öko-Diktatur wird naiven Wählern als „Große Transformation“ verkauft. Kern des Anliegens von Bräunig und Ber ist es also, der Verharmlosung der Klima-Ideologie entgegenzutreten. Dabei schießen die beiden aber über das Ziel hinaus, wenn sie sich der liberalen Schmähkritik des angeblich finsteren Mittelalters anschließen. Entgegen der Behauptung Bräunigs und Bers hat kein mittelalterlicher Gelehrter die Erde für eine Scheibe gehalten. Systemische Unvernunft ist eine neuzeitliche Erfindung, wie unsere Energiewende zur Genüge beweist.


„Gerhard Bräunig/Dieter Ber: Klimasozialismus – Was bezweckt der weltweite CO2-Schwindel wirklich?“ bei amazon.de kaufen


Artikel bewerten

Artikel teilen

Facebook Icon Twitter Icon VZ Icon del.icio.us Logo Reddit Logo

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Dossier: Literatur

Mehr von Edgar L. Gärtner

Über Edgar L. Gärtner

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige