20. Juni 2016

RezensionUlfried Weißer: Die Klimakatastrophe

Ein Fehlalarm? Die kritischen Stimmen mehren sich

Artikelbild

Menschenverachtung, Hybris und Machbarkeitswahn – gewürzt mit dem ebenso romantischen wie unsinnigen Glauben an ein konservierbares „natürliches Gleichgewicht“ des Weltklimas – so könnte man jene Gedanken zusammenfassen, die das Fundament des Kampfes gegen den angeblich vom Menschen verursachten Klimawandel bilden. Der Mensch als vernunftfreier oder gar bösartiger Schädling, der eine – ohne ihn – perfekte Welt rücksichtslos zerstört. Für die Anhänger dieses recht seltsamen Bildes ist die behauptete, bis dato indes unbewiesene Zunahme der CO2-Emissionen als Ursache des Ansteigens der Temperaturen das ideale Vehikel zur Durchsetzung der von ihnen angestrebten Politik. In einer den Regeln der Wissenschaft zuwiderlaufenden Weise werden nicht etwa alle das Klima beeinflussenden Faktoren zur Beurteilung und Prognose der künftig zu erwartenden Veränderungen untersucht, sondern aus deren gewaltiger Fülle wird – willkürlich – ein einzelner davon dazu herangezogen, eine dräuende Apokalypse zu prophezeien. Man kennt derlei aus der Vergangenheit: In den 60ern wurde vor einer bevorstehenden Eiszeit gewarnt. Danach vor dem globalen Waldsterben. In den 70ern folgte die Sorge vor dem bevorstehenden Ende der Rohstoffreserven. Dann kam das Ozonloch, das uns allen Hautkrebs bescheren sollte. Nichts davon wurde wahr – jedermann kann sich davon überzeugen. Nun treibt die Wissenschaft eben eine andere Sau durchs globale Dorf: den Klimawandel. Wobei: Nicht „die Wissenschaft“, denn den von den Hohepriestern des Klimawandels behaupteten Konsens hinsichtlich der vom Menschen produzierten CO2-Emissionen als Ursache der globalen Temperaturzunahmen gibt es nicht. Namhafte Fachleute, darunter Nobelpreisträger, bestreiten sowohl die Temperaturrelevanz der CO2-Konzentration als auch eine nennenswerte Beteiligung des Menschen daran. Eine Pflichtlektüre für jene, die eine Zusammenfassung der an der Klimadebatte Beteiligten und deren Positionen suchen. In diesem Buch werden sie fündig.


„Ulfried Weißer: Die Klimakatastrophe – Ein Fehlalarm? Die kritischen Stimmen mehren sich“ bei amazon.de kaufen


Artikel bewerten

Artikel teilen

Facebook Icon Twitter Icon VZ Icon del.icio.us Logo Reddit Logo

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Dossier: Literatur

Mehr von Andreas Tögel

Über Andreas Tögel

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige