06. Mai 2016

RezensionVladimir Palko: Die Löwen kommen

Warum Europa und Amerika auf eine neue Tyrannei zusteuern

Artikelbild

Vladimír Palko wurde 1957 in der damaligen ČSSR geboren. Er war Innenminister der Slowakei, ist Hochschuldozent für Mathematik und bekennender katholischer Christ, der auch als Politiker zu den christlichen Grundwerten steht – eine Rarität. Mittels vieler Fakten klärt Palko den Leser auf gut 500 Seiten fundiert darüber auf, weshalb Europa und Amerika in Richtung Tyrannei driften. Rückblickend erläutert Palko, dass die Christen in Ostmitteleuropa das relevante Element stellten, das den real existierenden Sozialismus des Sowjet-Imperiums zu Fall brachte. Ein Beispiel unter vielen: Palko berichtet über die geheime Kirche in der Slowakei, die schließlich – als sie stark genug war – mit Kerzendemonstrationen in die Öffentlichkeit trat und maßgeblich zur Wende in der ČSSR beitrug. Der Autor zeigt, dass gerade die christdemokratischen Politiker im Westen den Aufbau des kriegszerstörten Europas voranbrachten; dass es diesen Politikern zu verdanken war, dass der „Eiserne Vorhang“ nicht weiter nach Westen rückte; dass im Westen die individuelle und allgemeine Wohlfahrt von Jahr zu Jahr zunahm. Deutlich macht Palko, dass trotz dieser Erfolge die konservativ-liberalen Politiker des Westens in die Defensive gedrängt wurden. Nicht direkt aus dem Osten kamen die Angreifer, sondern von innen her, durch die Repräsentanten des – wie Palko dies treffend nennt – „Kulturmarxismus“ der Intellektuellen-Schickeria. Diese scheinbaren „Kulturschaffenden“ stell(t)en die Wortführer bei Bildung, Medien, Musik, Film, Rundfunk und Theater. Sie schaff(t)en es, ihre „veröffentlichte Meinung“ als die „öffentliche Meinung“ zu etablieren – die „Kultur des Todes“ hat Hochkonjunktur. Die konservativ-liberalen Politiker leisteten und leisten gegen den „Kulturmarxismus“ keinen auch nur annähernd effektiven Widerstand. Vielmehr war und ist es so, dass machtverliebte Politiker mit faulen Ausreden wie „man muss das Schlimmste doch verhüten und deshalb mit in der Regierung sitzen“ Koalitionen mit den Parteien eingehen, die die „Kultur des Todes“ ausdrücklich im Parteiprogramm propagieren. Der Erfolg solcher Koalitionen ist offensichtlich. In den Regierungsbündnissen sind Kompromisse mit den Kulturmarxisten einzugehen, jeder Kompromiss unterspült konservativ-liberale Prinzipien. Eine „kulturmarxistische“ Politik betreiben nach Jahren der Kompromisse nun auch konservativ-liberale Parteien. Wie wahre Eiferer vertreten diese nun Positionen, die noch wenige Jahre zuvor als unvorstellbar gegolten hatten. Die Teile des Buches, die diese Prinzipienlosigkeit der Politiker behandeln, zählen zu den tiefschürfenden Passagen. Palko macht klar, warum es möglich ist, dass „Lenins Vettern und Cousinen“ in EU-Brüssel hochwillkommen sind und warum ein Politiker, der das christlich-liberale Kulturerbe des Okzidents vertritt, in EU-Brüssel als „Persona non grata“ gilt. Ein Pädophilenverstrickter wie Daniel Cohn-Bendit dagegen wird bewundert und kann die Strippen ziehen, um die Weichen zur endgültigen Zerstörung der europäischen Freiheiten und der vielfältigen europäischen Kultur zu stellen. Siegt der „Kulturmarxismus“, so zerstört sich der Westen selbst; denn – auch wenn die „Kulturmarxisten“ dies vehement leugnen – die Erfolge Europas wurzeln im Christentum. Noch weitere erhellende Punkte finden sich im Buch, zum Beispiel der erfolgreiche Marsch der „Kulturmarxisten“ durch die Institutionen – beispielsweise der „Gerichtsaktivismus“ –, der Europa und Amerika von innen zersetzt, der Geist der Eugenik, die Tötung ungeborenen Lebens oder die Euthanasie. Diese Punkte, die fundamentale Bausteine in der Ideologie der klassischen Sozialdemokratie gewesen sind, wurden von „Kulturmarxisten“ für die „Kultur des Todes“ erfolgreich wiederbelebt. Der Buchtitel ist klug gewählt: Zwar wird die Verfolgung der Christen in Europa und Amerika mit subtilen Mitteln betrieben, doch die Löwen stehen bereit, um von den neuen, totalitären Tyrannen, die in den Startlöchern stehen, losgelassen zu werden.


„Vladimir Palko: Die Löwen kommen – Warum Europa und Amerika auf eine neue Tyrannei zusteuern“ bei amazon.de kaufen


Artikel bewerten

Artikel teilen

Facebook Icon Twitter Icon VZ Icon del.icio.us Logo Reddit Logo

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Dossier: Literatur

Mehr von Hubert Milz

Über Hubert Milz

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige