30. März 2016

RezensionNeil MacGregor: Deutschland

Erinnerungen einer Nation

Artikelbild

Bücher, die noch einen wahren Sachwert darstellen – in ideeller, intellektueller und ästhetischer Hinsicht –, sind rar geworden. Eine Ausnahme schwappt nun ganz frisch über den Ärmelkanal. Deutschland. Was ist das? Neil MacGregor, der Kunsthistoriker und derzeitige Direktor des British Museum, sucht die Antwort auf diese Frage in einem bunten Mosaik kleiner und großer Objekte. Angefangen mit dem Brandenburger Tor über deutsches Bier und Dresdner Porzellan bis hin zu einem Tauchanzug aus Ostdeutschland gelingt es MacGregor, die Geschichte Deutschlands plastisch, unterhaltsam und detailreich darzustellen. Die Methode der Darstellung ist bekannt aus seinem früheren Werk „Eine Geschichte der Welt in 100 Objekten“. Ausgehend von einem wertvollen Gegenstand, wie zum Beispiel der Gutenberg-Bibel, dem VW Käfer oder einer Porzellanfigur, vermittelt der Kunsthistoriker spannende Einblicke in die deutsche Historie und Kulturlandschaft. Erstaunen wird manchen Leser womöglich die ausgesprochene Sympathie des Autors zu Deutschland, seine Freundlichkeit und das Wohlwollen in seinen Beschreibungen – vor allem dann, wenn er über ökonomische und technische Leistungen schreibt. Positives kann er vor allem auch der deutschen Kleinstaaterei des Mittelalters abgewinnen: Tugenden wie Toleranz und Versöhnung sowie die Fähigkeit zum Ausgleich und zur Vielfalt der Lebensformen. Und – wahrlich bemerkenswert für ein historisches Werk unserer Zeit – auch dem Leid der Deutschen, geschunden in zwei Weltkriegen und Diktaturen, zollt MacGregor Achtung. Kenntnisreich werden seine Ausführungen ergänzt durch Interviews mit Experten, wie zum Beispiel dem „Schlafwandler“-Autor Christopher Clark. Der Tonfall bleibt stets unaufgeregt und frei von Ideologie. Keine Hysterie, keine Ersatzreligion. Eine Wohltat. Dazu ein graphisch äußerst gelungenes Werk und ein Schmuckstück unter jedem Weihnachtsbaum. 


„Neil MacGregor: Deutschland – Erinnerungen einer Nation“ bei amazon.de kaufen


Artikel bewerten

Artikel teilen

Facebook Icon Twitter Icon VZ Icon del.icio.us Logo Reddit Logo

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Dossier: Literatur

Mehr von Henning Lindhoff

Über Henning Lindhoff

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige