24. Februar 2016

Lisk ICO/Börsengang mit 24-Stunden-Spezialbonus

Hervorragend durchfinanziert – aber nicht zuviel erwarten

Artikelbild
Bildquelle: altcoinspekulant Max Kordek: Lisk-CEO

Über den Börsengang/ICO von Lisk habe ich bereits ausführlich berichtet. Am Montag ging es dann los. Lisk-CEO Max Kordek hat in der Zwischenzeit kräftig die Werbetrommel gerührt. Zudem gab es klug ausgewählte Bounties, die dazu animierten, Lisk bei Twitter zu folgen, Facebook zu liken beziehungsweise den Newsletter zu abonnieren. Insgesamt konnte so eine große Beteiligung der Community erreicht werden. Lisk erreichte innerhalb von wenigen Wochen mehr Menschen als Crypti innerhalb von anderthalb Jahren. Um noch auf der sicheren Seite zu sein („cover your ass“) hat das Lisk-Team sogar eine Anwaltskanzlei als Berater engagiert, um im Minenfeld von EU- und US-Recht nicht in Schwierigkeiten zu kommen.

Das ICO begann etwas holperig, so gab es eine Verspätung von mehreren Stunden. Die Bedingungen sind noch ähnlich wie vor zwei Wochen angekündigt: Wer bis zum 28. Februar investiert, erhält auf seine Altcoin- und Bitcoin-Zeichnungen einen Bonus von 15 Prozent. Über den Partner Shapeshift kann jetzt aktuell nahezu jede Altcoin im Tausch gegen Lisk angedient werden. Als Anreiz für „very very early birds“ gibt es nur heute noch zusätzliche Lisk-Coins für alle Zeichner. Ein Extra-Topf von 200.000 Lisk wird auf alle Zeichner von heute verteilt. Und das hat gewirkt, es sind bereits über 400 Bitcoin innerhalb weniger Stunden hereingekommen!

Ein unglaublicher Erfolg, ich hätte selbst ein Endresultat von 400 Bitcoin für ein tolles Ergebnis gehalten. Jetzt sieht es danach aus, dass Lisk ein Vielfaches von IOTA einnehmen wird. Da können 3.000 Bitcoin und mehr herauskommen. Crypti (XCR) können übrigens bis zum Zeichnungsende zum Fixpreis von 1.300 Satoshi angedient werden, allerdings erhalten Crypti-Zeichner keinen Bonus, wobei der aktuelle Kurs von Crypti nahezu den 1.300 Satoshi minus 15 Prozent entspricht.

Fazit: Ich zeichne Lisk, da ich die Plattform für ausgereift halte und mir auch der Client sehr gut gefällt. Zudem hat Lisk das Potential, über die Dezentralen Apps (Dapps) im Revier von Ethereum zu wildern. Allerdings sollte man nicht außer acht lassen, dass der Return on Investment nicht so hoch ausfallen wird wie bei kleineren ICOs. Die nahezu perfekte Marketingmaschinerie führt dazu, dass jetzt vermutlich viele Tausend Bitcoin in Lisk fließen. Deshalb nicht zuviel erwarten, ich bin von einem gewissen Erfolg überzeugt, aber ich glaube nicht an Faktor zehn oder 20 gleich vom Start weg. Lisk muss sich zuerst beweisen, mit den ersten Dapps, die auch einen praktischen Nutzen haben. Das Projekt ist auf jeden Fall jetzt hervorragend durchfinanziert, und auch das ist ein wichtiger Baustein für den zukünftigen Erfolg.

Disclaimer – Hinweis auf Interessenskonflikt: Der Autor ist selbst in Crypti und Lisk investiert.

Markus Bohl, „Lisk wird Crypti wohl ersetzen“

Dieser Artikel erschien zuerst auf dem Blog Der Altcoinspekulant.


Artikel bewerten

Artikel teilen

Facebook Icon Twitter Icon VZ Icon del.icio.us Logo Reddit Logo

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

drucken

Dossier: Kryptowährungen

Mehr von Markus Bohl

Autor

Markus Bohl

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige