11. Februar 2016

ef-Jungautorenwettbewerb Sicherheit und Blumen

Einsendeschluss ist am 31. März 2016

Artikelbild
Bildquelle: Wikimedia Commons Julius Faucher (1820-1878): Legendärer Herausgeber der „Berliner Abendpost“

Nach dem ersten großen Erfolg im letzten Jahr laden wir auch in diesem Frühjahr wieder zum ef-Jungautorenwettbewerb ein, den wir für die Zukunft institutionalisieren möchten. Dazu wird diese Konkurrenz einen Namen und der jährliche Sieger eine Auszeichnung erhalten, nämlich die eigentümlich freie Julius-Faucher-Medaille!

Den besten zehn Autoren möchten wir zusätzlich einen kostenlosen Platz in einem für Januar 2017 geplanten ersten ef-Seminar für junge Autoren anbieten. Dort sollen die jungen Talente von einigen prominenten ef-Autoren und externen Experten im Schreiben geschult und in ihren Ideen bereichert und gefestigt werden.

In diesem Jahr möchten wir zwei Themen zur Auswahl stellen, wobei das erste gerne auch nur in Teilaspekten bearbeitet werden darf. 

Thema 1:

Mehr Sicherheit: Privat statt Staat

In einem Format freier Wahl (von Glosse bis Interview) darf das Thema in seiner Gesamtheit oder ein einzelner Aspekt wie zum Beispiel privater Waffenbesitz oder ein einzelnes Gebiet wie Grenzsicherung herausgegriffen werden. 

Thema 2:

Brauchen Libertäre Blumen, Lieder und Fahnen?

Ludwig von Mises schrieb 1927: „Rhetorisches Wortgepränge, Musik und Gesang erklingen, Fahnen flattern, Blumen und Farben dienen als Symbole. Der Liberalismus hat keine Parteiblume und keine Parteifarbe, kein Parteilied und keine Parteigötzen, keine Symbole und keine Schlagworte; er hat die Sache und die Argumente. Die müssen ihn zum Siege führen.“ Bis heute wurde der Liberalismus trotz hervorragender Argumente nicht zum Sieg geführt. Liegt es an den fehlenden Blumen, Liedern und Fahnen?

Du bist jünger als 30 Jahre und fühlst Dich angesprochen? Dann schreibe zum zweiten Thema einen Essay oder zu einem von Dir konkretisierten Bereich innerhalb der ersten Vorgabe einen Artikel im Format Deiner Wahl (Länge aber unbedingt 6.000 bis 8.000 Zeichen inklusive Leerzeichen) und sende uns Deinen Beitrag bis zum 31. März 2016 zu. Am einfachsten bitte per Email mit Dateianhang an: lindhoff@ef-magazin.de. Vergiss bitte nicht, Deinen Namen, Deine Anschrift und Dein Geburtsdatum hinzuzufügen. 

Jeder eingesandte Aufsatz wird zusätzlich auch mit einem elektronischen ef-Schnupperabo (drei Monate Zugang zu allen Online-Inhalten und allen erschienenen Heften in digitaler Form) belohnt.

Die besten Aufsätze werden zudem in eigentümlich frei veröffentlicht. Die ef-Redaktion freut sich auf Deinen Text!


Artikel bewerten

Artikel teilen

Facebook Icon Twitter Icon VZ Icon del.icio.us Logo Reddit Logo

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

drucken

Dossier: Faucher 2016

Mehr von Redaktion eigentümlich frei

Über Redaktion eigentümlich frei

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige