28. Januar 2016

Altcoinmarkt Außer Rand und Band!

Die Dominanz des Bitcoin hat Risse bekommen

Artikelbild
Bildquelle: shutterstock Wird von anderen Kryptowährungen überflügelt: Bitcoin

Ich hatte die Vermutung geäußert, dass der Altcoinmarkt sich wieder in einem neuen Bullenmarkt befindet. Die letzten Tage haben das fulminant unter Beweis gestellt! Solche Kursbewegungen sah man zuletzt um die Jahreswende 2013/2014, als zum Beispiel Litecoin eine Marktkapitalisierung von einer Milliarde erreichte und Nxt die Startinvestoren zu Millionären machte.

Schauen wir uns einmal die Kursbewegungen einiger bedeutender Altcoins innerhalb einer Woche an: Ethereum: plus 79 Prozent (Marktkapitalisierung von 187 Millionen Dollar); Dogecoin: plus 196 Prozent (Marktkapitalisierung von 42 Millionen Dollar); Factom: plus 51 Prozent (Marktkapitalisierung von zwölf Millionen Dollar); Nxt: plus 54,4 Prozent (Marktkapitalisierung von zehn Millionen Dollar); VPNCoin: plus 780 Prozent (Marktkapitalisierung von neun Millionen Dollar).

Insbesondere Dogecoin erstaunt, da die Coin außer dem lustigen Image nicht besonders innovativ ist (Doge war als augenzwinkernder Jux gedacht). Das Besondere an diesem Bullenmarkt ist zudem, dass der Bitcoin praktisch unverändert ist beziehungsweise sogar leicht gefallen ist. Der letzte Altcoinbullenmarkt vor über zwei Jahren war noch extrem von der Kursentwicklung des Bitcoin abhängig. Die Altcoins haussierten richtig, als der Bitcoin kurzzeitig über 1.000 Dollar wert war. Ich führe das darauf zurück, dass die Dominanz des Bitcoin in den letzten Wochen tatsächlich einige Risse erhalten hat. Die leidige Diskussion um die Blockgröße, die kein Ende findet, ist dabei nur ein Aspekt. Und Mike Hearns Beitrag „The resolution of the Bitcoin experiment“ enthielt viele nicht zu leugnende Aspekte. Die Altcoins haussieren aktuell also auch deshalb, weil tatsächlich Investoren aus dem Bitcoin heraus in Altcoins investieren. Insbesondere bei Ethereum sind viele Investoren vertreten, die zuvor nur in den Bitcoin investierten. Zusätzlich lockt Erfolg frisches Kapital an, was zu weiteren Kurssteigerungen führt. Da der Altcoinmarkt insgesamt betrachtet immer noch winzig ist mit einer Marktkapitalisierung von knapp 800 Millionen, führen bereits geringe Kapitalzuflüsse zu riesigen Kursgewinnen.

Was tun? Bei Doge rate ich zu Gewinnmitnahmen. Generell könnte in den nächsten Tagen bei den Highflyern eine Konsolidierung drohen. Ethereum zum Beispiel hat von der Spitze bereits gut 20 Prozent abgegeben. Ich kann aber nicht generell zu Verkäufen raten. Es handelt sich um einen noch jungen Bullenmarkt, der längst nicht alle Werte erfasst hat. Eine Nxt zum Beispiel kann auch noch eine Marktkapitalisierung von 25 Millionen Dollar erreichen und wäre damit gerade einmal auf einem Level, das ähnlich hoch wäre wie die Gesamtheit der „Wertpapiere“, die an der Nxt Asset Exchange notiert sind. Selektive Käufe können Sinn machen bei Werten, die bisher kaum profitieren konnten (das, in meinen Augen, „Auslaufmodell“ Litecoin lasse ich dabei bewusst außen vor): Dash, Stellar, Monero und Bytecoin zum Beispiel. Wer auf einen generellen Anstieg des Altcoinmarktes setzen will, kann in den Indexfonds Coinoindex investieren, der die Top 20 aller Altcoins abdeckt.

Disclaimer – Hinweis auf Interessenskonflikt: Der Autor ist selbst in Nxt und Ethereum investiert.

Dieser Artikel erschien zuerst auf dem Blog Der Altcoinspekulant.


Artikel bewerten

Artikel teilen

Facebook Icon Twitter Icon VZ Icon del.icio.us Logo Reddit Logo

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

drucken

Dossier: Kryptowährungen

Mehr von Markus Bohl

Autor

Markus Bohl

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige