15. November 2015

Buchneuerscheinung von Joachim Kuhnle Völkerwanderung nach Deutschland

Über die größte deutsche Krise nach dem Zweiten Weltkrieg

Artikelbild
Bildquelle: Lichtschlag Neuerscheinung: Völkerwanderung nach Deutschland

Die „Flüchtlingskrise“ hat nichts mit Flüchtlingen zu tun. Denn die Welt ist nicht plötzlich weniger friedlich geworden. Die vielen meist kräftigen jungen Männer, die eine lange und oft gefährliche Reise vom Nahen Osten, aus Afrika oder Asien nach Europa und insbesondere Deutschland antreten, suchen schlicht ein besseres Leben. Die Bundesregierung animierte sie zum illegalen Kommen. Und es werden immer mehr. Die Völkerwanderung ist kein Naturereignis, sondern Politikversagen. Unser Land riskiert seine Existenz, unsere polit-mediale Elite hat versagt. In einer ehrlichen (und also subjektiven) Analyse werden Missstände hier knallhart aufgedeckt und mögliche Auswege aus der Krise vorgezeichnet. 

Joachim Kuhnle, Jahrgang 1965, lebt als braver Familienvater in der Lüneburger Heide und arbeitet in der Industrie als promovierter Ingenieur. Seine Freunde und Kollegen schätzen ihn als ehrlichen, humorvollen, sachlichen, fairen und optimistischen Menschen, dessen scharfe Analysen technischer Zusammenhänge im beruflichen Alltag gefragt sind. Nun wagt er mit seinem ersten Buch eine Analyse politischer Zusammenhänge rund um ein brandaktuelles Thema – eine Meinung aus dem Volk, die so ganz anders klingt, als man es von Politikern oder Journalisten gewohnt ist.  

Abonnenten können das Buch per Mail direkt bei ef bestellen: vertrieb@ef-magazin.de 


Artikel bewerten

Artikel teilen

Facebook Icon Twitter Icon VZ Icon del.icio.us Logo Reddit Logo

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Anzeige