19. Juni 2015

Wahl in Dänemark und neue Fraktion im Europaparlament Nackenschläge für die europäischen Eliten

Die EU ist die größte Gefahr, und alles, was ihren Abläufen schadet, ist gut

Artikelbild
Bildquelle: licra.org Europas Rebellen: Aber wie lange noch?

Die fünf eurokritischen Parteien aus Frankreich, den Niederlanden, Österreich, Norditalien und Flämisch-Belgien haben viel gemeinsam. Schon länger arbeiten sie im Europaparlament eng zusammen, bislang mangels nötiger weiterer Partner fraktionslos – seit vergangenen Dienstag dank dreier Überläufer aus Großbritannien und Polen als neue Fraktion. Und das bedeutet für alle Beteiligten mehr Mitsprache ...

Kostenpflichtiger Artikel

Dieser Artikel steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, klicken Sie bitte hier, um sich anzumelden.

Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Sie sind noch kein Abonnent? Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann diesen und viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

Jetzt Abonnent werden.

Anzeigen

drucken

Dossier: EUdSSR

Mehr von André F. Lichtschlag

Über André F. Lichtschlag

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige