16. Januar 2015

Dokumentation Legida – Leipzig demonstriert jetzt immer mittwochs

Nach Schikanen nun Schulterschluss mit Dresden

Dossierbild

Folgenden Aufruf verbreiteten gestern die Organisatoren des Pegida-Ablegers in Leipzig, wo schon letzte Woche die nach Dresden zweitgrößte Pegida-Kundgebung stattfand:

Wer Wind sät, wird Sturm ernten

An die Oberen der Stadt Leipzig. Ihre Verwaltungsbehörde hat uns am Dienstag, in einem 90-minütigen Gespräch, einen Kompromiss bezüglich unserer ursprünglich geplanten Route abgerungen. Sie wollten uns, trotz aller Personen- und Sachschäden, am 19. Januar wieder in das Waldstraßenviertel schicken. Das haben wir kategorisch abgelehnt. Wir haben uns, bezeugbar durch alle zwölf anwesenden Personen, auf eine Route geeinigt!

Heute gegen 16:00 Uhr erdreisten Sie sich, uns in das Ordnungsamt zu berufen, um uns eine neue Sachlage zu präsentieren. Es habe sich im hohen Hause, beim Ausräumen einer Schublade, eine, im Namen des Superintendenten der Thomaskirche gefertigte, Erstanmeldung für unsere Route angefunden, auf Grund derer wir unser Recht auf die ausgewählte Route nicht ausüben könnten. Wir sollten neu verhandeln!

Für wie naiv halten Sie uns eigentlich?

Sie haben heute das auf den Weg gebracht, was eigentlich noch Zeit bedurft hätte. Konnte für Sie nicht nachvollziehbar sein, dass es einen Schulterschluss zwischen Leipzig und Dresden gibt?

An alle Leipziger, an alle Sachsen, an alle Bürger in Deutschland, wir haben für nächste Woche, den 21. Januar, einen Spaziergang angemeldet, für alle, die sich unter dem Namen „Pegida“ vereinigt fühlen. Wir laufen den historischen 89er-Ring um Leipzig.

Wir zeigen Deutschland und der Welt: „Wir sind das Volk!“

Datum: 21.01.2015, 18:30 Uhr, montags Dresden, jeden Mittwoch Leipzig!

Treffpunkt: Augustusplatz Leipzig


Artikel bewerten

Artikel teilen

Facebook Icon Twitter Icon VZ Icon del.icio.us Logo Reddit Logo

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

drucken

Dossier: Pegida

Mehr von Redaktion eigentümlich frei

Über Redaktion eigentümlich frei

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige