12. September 2014

Nachrichtenüberblick Propaganda in der Schule. Tränen in Camerons Augen. Sprengstoff im Flughafen.

Aktuelle Meldungen vom 12. September 2014

Deutschland

Fall der Mauer: Stasi wollte Kritiker in Lager sperren

Bundestag: Grüne wettert gegen Dirndl

Snowden: Opposition will Befragung einklagen

Verdi: Gewerkschaft will „Technik gestalten“

Propaganda: Schulbuchverlag wettert gegen Putin

Europa

Spanien: Katalanen protestieren für Referendum

Schottland: Muss nach der Abspaltung eine Währungsreform folgen?

EUdSSR: Conchita Wurst singt für Papst und EU-Bürokraten

Ukraine: EU verweigert russischen Unternehmen die Kreditaufnahme

Ukraine: EU und USA verstärken Sanktionen

MH17: Bundesregierung schweigt weiter über die Untersuchungsergebnisse

CETA: Geheime Dokumente veröffentlicht

Ukraine-Konflikt: Die Analogien zum Krieg in Jugoslawien

Polen: Verstieß Gazprom gegen Lieferverträge?

Sezession: Cameron weint den Schotten hinterher

Schottland: Eine knappe Mehrheit der Bürger ist gegen die Unabhängigkeit

Moskau: Regionalwahlen werden in der Ukraine entschieden

Welt

IS: Mehr als 30.000 CIA-Agenten in Syrien und im Irak?

NSA: Yahoo verweigerte sich und sollte Bußgeld zahlen

Drogen: Prominente fordern Entkriminalisierung

11. September: Skeptiker im US-Mainstream

Australien: Polizei vergisst Plastiksprengstoff am Flughafen

UN-Bericht: Ozonschicht regeneriert sich

Wirtschaft und Finanzen

Taxi-Monopol: Uber-Fahrer soll Ordnungsgeld zahlen

Gerichtsurteil: Erfolg für private Autovermieter

Gold: Neues Tief

Schottland: IWF droht mit Turbulenzen

Korruption: Lohnt sich betriebswirtschaftlich nicht


Artikel bewerten

Artikel teilen

Facebook Icon Twitter Icon VZ Icon del.icio.us Logo Reddit Logo

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

drucken

Mehr von Redaktion eigentümlich frei

Über Redaktion eigentümlich frei

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige