10. Dezember 2013

Veranstaltung Ist das Papiergeld noch zu retten?

Eine Konferenz des Ludwig von Mises Institut Deutschland

Das Ludwig von Mises Institut Deutschland veranstaltet am Samstag, den 10. Mai 2014 eine Konferenz zum Thema „Ist das Papiergeldsystem noch zu retten?“.

Zwischen 10 und 17 Uhr werden Professor Dr. Jürgen Stark, ehemaliger Chefvolkswirt der Europäischen Zentralbank (EZB) und ehemaliger Vize-Präsident der Deutschen Bundesbank, Professor Dr. Jörg Guido Hülsmann von der Universität Angers in Frankreich, Dr. phil. Michael von Prollius, Gründer des Forum Ordnungspolitik und des Liberalen Privatseminars sowie Professor Dr. Thorsten Polleit, Präsident des Ludwig von Mises Institut Deutschland, im Königssaal des Hotels „Bayerischer Hof“ in München referieren.

Die Tagungspauschale beträgt 160 Euro je Teilnehmer und beinhaltet Pausengetränke sowie ein Mittagessen. Für Studenten wird ein begrenztes Kontingent an Karten zu einer reduzierten Tagungspauschale in Höhe von 100 Euro bereitgehalten.

Alle Details zur Anmeldung sind auf der Internetseite des Ludwig von Mises Institut Deutschland ersichtlich.

Internet

Ludwig von Mises Institut Deutschland Konferenz 2014 


Artikel bewerten

Artikel teilen

Facebook Icon Twitter Icon VZ Icon del.icio.us Logo Reddit Logo

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

drucken

Mehr von Redaktion eigentümlich frei

Über Redaktion eigentümlich frei

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige