10. Juni 2013

US-Geheimdienstskandal Informant Snowden unterstützte Präsidentschaftskandidat Ron Paul

Der libertäre Republikaner ist weiterhin der gefährlichste Gegner des wuchernden Staates

Dossierbild

Edward Snowden, der Informant hinter dem neuesten, größten Geheimdienstskandal der US-Geschichte, ist oder war ein Unterstützer von Ron Paul, dem libertären Republikaner und Präsidentschaftskandidat von 2008 und 2012. Die Nachrichten- und Kommentarwebseite lewrockwell.com verlinkt ein entsprechendes regierungsamtliches Dokument. Darin wird Snowden, wohnhaft in Waipahu, Hawaii, als Mitglied eines „Ron Paul 2012 Presidential Campaign Committee Inc. “ aufgeführt.

Paul tritt seit Jahrzehnten für einen radikal geschrumpften Staat ein, womit er sich im Establishment, sowohl bei den Demokraten als auch in seiner eigenen Partei, praktisch zur Unperson machte. Vor allem ist er gegen die Militärpräsenz der USA außerhalb ihrer Grenzen, gegen unerklärte, endlose Kriege seines Landes in Drittweltländern und gegen staatliche Schnüffelei in die Privatsphäre der Bürger.  Er tritt für die strikte Einhaltung der US-Verfassung ein, was die Abschaffung unter anderem der Bundeseinkommenssteuer, der Federal Reserve Zentralbank, der staatlichen Banken-Bailouts und des „Kriegs gegen Drogen“ zur Folge hätte.  Die Währung müsste wieder auf Gold und Silber basieren und die einzelnen Bundesstaaten könnten allein entscheiden, welche Bundesgesetze bei ihnen Anwendung finden und welche nicht, darunter auch die über Bildung, Abtreibung und Einwanderung.  

Ob Snowden, Jahrgang 1983, alle Positionen Pauls unterstützt ist derzeit nicht bekannt. Aber er unterstützte die libertäre Grundrichtung des Texaners offenbar hinreichend, um sich öffentlich in ein entsprechendes US-weites Kommittee einzubringen. Dass ausgerechnet ein Unterstützer Pauls unter Einsatz seines hohen Einkommens von 200.000 Dollar im Jahr, seiner Freiheit, wenn nicht gar seines Lebens, den größten Abhörskandal der US-Geschichte losgetreten hat, macht offenbar, welch großen und für das US-Imperium gefährlichen Einfluss der kleine libertäre Republikaner aus Texas seit 2007 „unter dem Radar“ der Hauptstrom-Medien gerade auf junge, gebildete Amerikaner ausgeübt hat und weiterhin ausübt.

Internet:

NSA Whistleblower a Ron Paul supporter

Ron Paul: Government Spying - Should We Be Shocked?


Artikel bewerten

Artikel teilen

Facebook Icon Twitter Icon VZ Icon del.icio.us Logo Reddit Logo

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

drucken

Dossier: Überwachung

Mehr von Robert Grözinger

Über Robert Grözinger

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige