18. März 2013

Managergehälter Deckel drauf!

Grüne gehen den nächsten Schritt

Während auf Zypern die Warteschlangen vor den Geldautomaten wachsen, werden in Deutschland die Pläne zur Wohlstandsumverteilung optimiert. Angela Merkel attestierte dem Schweizer Volksentscheid zur Mitbestimmung der Aktionäre bezüglich der Managergehälter zuletzt einen positiven Charakter. Deutschlands grünen Sozialisten wäre ein solcher Schritt in Deutschland jedoch viel zu wenig. Ihre Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckhardt warf Merkel nun Heuchelei vor: „Frau Merkel besitzt bei diesen Themen keinen eigenen Wertekompass, sondern nimmt sich gerade immer das, was sie braucht.“ Die Kanzlerin Merkel bewege sich „manchmal in unsere, meistens dann doch wieder in die andere Richtung.“ Laut Göring-Eckardt reicht es natürlich nicht, Aktionäre über die Managervergütung entscheiden zu lassen: „Wir wollen nicht, dass der Steuerzahler länger exorbitante Gehälter subventioniert, und schlagen deshalb eine Begrenzung auf 500.000 Euro vor“, sagte die Grünen-Politikerin.

Überrascht? Nicht wirklich.


Artikel bewerten

Artikel teilen

Facebook Icon Twitter Icon VZ Icon del.icio.us Logo Reddit Logo

Anzeigen

Kommentare

Die Kommentarfunktion (lesen und schreiben) steht exklusiv Abonnenten der Zeitschrift „eigentümlich frei“ zur Verfügung.

Wenn Sie Abonnent sind und bereits ein Benutzerkonto haben, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, nutzen Sie bitte das Registrierungsformular für Abonnenten.

Mit einem ef-Abonnement erhalten Sie zehn Mal im Jahr eine Zeitschrift (print und/oder elektronisch), die anders ist als andere. Dazu können Sie dann auch viele andere exklusive Inhalte lesen und kommentieren.

drucken

Mehr von Redaktion eigentümlich frei

Über Redaktion eigentümlich frei

Anzeige

ef-Einkaufspartner

Unterstützen Sie ef-online, indem Sie Ihren Amazon-Einkauf durch einen Klick auf diesen Linkstarten, oder auf ein Angebot in der unteren Box. Das kostet Sie nichts zusätzlich und hilft uns beim weiteren Ausbau des Angebots.

Anzeige