Redaktion eigentümlich frei

ef investigativ

Haben Sie Informationen oder Dokumente für uns? Hier können Sie unserem Investigativ-Team eine Nachricht schreiben.

investigativ@ef-magazin.de

ef auf Facebook

Besuchen Sie uns auch auf Facebook:
facebook.com/efmagazin

Anzeige

In eigener Sache: Die Achse des Guten heute über Wikipedia und ef

von Redaktion eigentümlich frei

Munkeln statt Fakten

16. November 2012

Im Blog „Wie Wikipedia Deutschland ihre Benutzer linkt“ auf Die Achse des Guten schreibt Vera Lengsfeld heute unter anderem: „Jimmy Wales, der Wikipedia-Gründer, ist ein Anhänger von Ayn Rand und Friedrich August von Hayek. Da beide in Deutschland dem breiten Publikum nicht so bekannt sind, muss man vielleicht erklären, dass Rand und Hayek Libertäre sind, für die Freiheit in allen ihren Formen der höchste Wert ist. Freiheit des Denkens, des Handelns, des Wirtschaftens, Freiheit der Meinung, der Medien, der Wissenschaft und Kultur. Libertäre sind die natürlichen Feinde von Denkverboten, auch in ihrer vom Zeitgeist weitgehend akzeptierten Form der Political Correctness. Als Libertärer kann man konsevative Werte bevorzugen, oder nicht. Kollektivistisches, nationalistisches oder gar völkisches Denken ist ihm jedoch völlig fremd. In Deutschland gibt es nur wenige Libertäre.“ Werden andere auf Wikipedia „nur indirekt mit angeblich rechten Tendenzen in Verbindung gebracht, verleumden die Administratoren den Herausgeber von eigentümlich frei direkt. Lichtschlag suche die Nähe des Rechtsradikalismus. Es gibt es keine Belege. Als einziger ‚Beweis’ wird angeführt, Lichtschlag würde ein Bündnis zwischen radikal libertären und nationalkonservativen Kräften anstreben. Das reicht aus, um im schlechten linksradikalen Jargon von ‚Querfrontstrategie’ und ‚Scharnierfunktion’ zu munkeln. Alles, was diesen abenteuerlichen Behauptungen widerspricht, wird gelöscht. In jüngster Zeit waren das Zitate aus der ‚Welt’, der ‚Süddeutschen’ und dem ‚Focus’, die Lichtschlags Magazin eindeutig und zutreffend als ‚radikal liberal’ oder ‚libertär’, wenn auch als ‚politisch unkorrekt’ verorten.“ – „Auch Einträge, die darauf verweisen, dass der FDP-Politiker Christian Lindner sich positiv auf eigentümlich frei bezieht, sogar für das Magazin schrieb, waren bald wieder verschwunden. Ebenso der Hinweis, dass sowohl Lindner als auch Dirk Niebel als Generalsekretär der FDP Interviews gaben.“

Internet

Wie Wikipedia Deutschland ihre Benutzer link

Dokumentation

Unterstützen Sie ef-online

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Fördermitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und genießen zusätzlich attraktive Privilegien.
Klicken Sie hier für Informationen zur Fördermitgliedschaft.

Testen Sie eigentümlich frei

Prominente Autoren und kantige Kolumnisten wie Bruno Bandulet, Theodore Dalrymple, Carlos A. Gebauer, Jörg Guido Hülsmann, Michael Klonovsky oder Frank Schäffler schreiben jeden Monat exklusiv in eigentümlich frei. Testen Sie ein Magazin, das über das Angebot auf ef-online hinausgeht.

Diesen Artikel teilen

Anzeigen

Kommentare


Der Kommentarbereich für diesen Artikel wurde geschlossen.

Anzeige